BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Weltenburger Kloster Wintertraum

bevors zu spät ist: hier mal der Test eines sog. „Winterbiers“.

weltenburgerwinter.jpg Das Weltenburger Kloster Wintertraum ist ein Saisonbier, ähnlich wie die Märzen oder Festbiere, die nur zu speziellen Anlässen gebraut werden. Es stammt von der berühmten Klosterbrauerei Weltenburg (gegründet 1050), wird nur zur Weihnachtszeit verkauft und hat -laut Etikett- 5,4% vol. Alkohol.

Nun aber zur Praxis:

Beim Einschenken offenbart sich ein malziger Geruch; das Bier sieht sehr schön dunkel-bernsteinfarben aus. Der Schaum steht schön auf dem Glas, leider nur sehr kurz: nach wenigen Minuten haben die vielen tobenden Kohlensäure-Perlen den ganzen Schaum von unten her zerfressen. Schade drum; eine schöne Schaum-Haube gehört einfach zu einem guten Bier dazu.

Der erste Schluck: eine Enttäuschung! Süsslicher Antrunk, der sehr schnell in langweilige, nichtssagende Leere übergeht. Das einzige Highlight ist die leichte Bitternote auf der Zunge beim Abgang. Auch die weiteren Schlucke bringen keinerlei neue Erkenntnis: dieses Bier ist einfach langweilig! Vielleicht liegts ja auch daran, dass ich eigentlich der Weizen-Experte im Blog bin, oder grade von einer Erkältung genesen; trotzdem: beim Kloster Wintertraum fällt mir nur ein: Für´n Arsch!

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Montag, 26. Januar 2009 und wurde abgelegt unter "Oberbayern, willi, Winterbier". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

4 Kommentare

  1. ralf sagt:

    Ui, so heftig gleich, Dein Urteil. Ich wage jetzt gar nicht mir vorzustellen, was Du erst nach einem „Löwenbräu Original“ aus München schreiben würdest, oder nach einem der bierähnlichen Getränke vom grünen Segelschiff…

    War es denn wirklich so schlimm, das Weltenburger? Ich kann’s gar nicht so recht glauben. 😮

  2. Willi sagt:

    ich habs ja versucht, moderat zu formulieren. Aber nach der „Verkostung“ musste ich erst mal zwei Wettelsheimer Strauss Hell zur Spülung zu mir nehmen; jetzt gehts mir wieder einigermassen gut. Sorry, aber das Weltenburger ist einfach nix für mich…
    Willi

  3. oliverxt77 sagt:

    Also dieses Urteil mußt Du aber ,wenn Du wieder richtig fit bist, nochmal überprüfen. So langweilig fand ich das für ein Flaschenbier nämlich nicht! So ein Schaumschlägerbier wie Weizen ist das natürlich nicht. Auch der süssliche Geschmack war ja bei einem Winterbier zu erwarten! Zu meinem Lieblingsbier gehört es allerdings auch nicht, denn da ist auch mir zu wenig Geschmack drin.

  4. willi sagt:

    Habe jetzt nochmal ein sog. „Winterbier“ getestet (Thurn+Taxis). Genauso furchtbares, lieblos zusammengestückeltes Bier; kein Malz im Antrunk, schwacher, bitterer Rezens und viel Hopfenbitterstoffe im Abgang. Warum eigentlich eher süssliche Winterbiere ohne Malz und mit viel Hopfen gebraut werden, erschliesst sich mir nicht. Meine Geduld mit solchen Experimenten (und auch mit dem Winter!)ist jedenfalls erschöpft.
    Willi

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates