BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: Weizenbier

EiswerkWeizenbockMandarin

Oft komme ich ja nicht ins Eiswerk, aber beim letzten Besuch habe ich mir auch eine der teuren 0,7l-Flaschen mitgenommen für eine schöne Gelegenheit. Und zwar den Weizenbock Mandarin, mit dem allseits (und auch bei uns) beliebten Mode-Hopfen Mandarina Bavaria.

In den Verkostungsgläsern sieht er schon mal fein aus: matt-trübes Goldgelb mit großem Schaum, der glatt an der Glaswand abgleitet. Ein leicht würziger und stark mandariniger Duft stimmt die Nase ein. Auch geschmacklich ist er stimmig und erfüllt die (hohen) Erwartungen: vor allem Fruchtigkeit im Antrunk, eine stark bizzelige Rezenz und ein kurzer knackiger Abgang ohne Bittere. Die Stärke von 6,9% ist nicht zu spüren, der Bock wirkt sehr leicht und erfrischend.

Ein sehr schönes Bier, aber eigentlich keins zum Sinnieren und Zerlegen, sondern eins zum einfach Genießen. Das sollte dann aber in 0,3l-Flaschen pro Person für einen deutlich akzeptableren Preis zu haben sein…

Eine Flasche Rote Weisse aus Cadolzburg Rote Weisse eigschenkt

Da steht sie nun vor mir und will aus der Flasche: Die „Cadolzburger Rote Weisse“ aus dem Brauhaus Brandmeier, Cadolzburg.

Meine Erwartungen sind schon recht hoch, bin ich doch Fan roter Weißbiere. Bisher war da ganz klar das Rote der Altstadthof Brauerei Nürnberg meine Nummer eins! Um es vorweg zu nehmen: Daran hat sich nichts geändert. Aber so einfach mache ich mir es nicht.

weiterlesen… »

oliverxt77, 23.02.2014, 18:37 | Abgelegt unter: Franken,oliverxt77,Privatbrauerei,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
GiesingerWeissbier

Nachdem ich von den Giesingers ja schon ein helles und ein dunkles Weißbier namens Webers Weisse und Webers Dunkle Weisse kenne, hat mich dieses einfach nur „Weißbier“ genannte neugierig gemacht. Farblich ist es irgendwo zwischen der hellen und der dunklen Weissen, ich würde es aber als normales, also helles Weissbier einordnen. Wie die Webers hat es einen schönen groben Schaum, nicht zuviel davon, aber sehr stabil. Darüber liegt ein Duft nach Äpfeln und Birnen, aber auch die typischen Hefenoten, bloss keine „Banane“. Es beginnt mit einem säuerlichen, bizzeligen Antrunk, ist mittelstark vollmundig und endet mit einem unauffälligen Abgang, der die Säure noch mitnimmt. Definitiv die „andere“ Art des Weißbiers! (Ein eingefleischter Weizentrinker konnte keinen Gefallen daran finden, ich schon.) Allerdings vermisse ich das spezielle Feeling der beiden Webers, hier ist eher die Säure das Erlebnis.

 

benhur, 23.01.2014, 22:15 | Abgelegt unter: benhur,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Schon längst wollte ich ins „Eiswerk“ gehen und mir angucken, was Paulaner da mit ihrer Mikrobrauerei machen. Ich hatte die alte Linde-Eismaschine ja noch bei einer Brauereiführung kennengelernt. Nun soll es dort in kleinen Mengen handwerklich hergestelltes Bier geben, wenigstens aber wollte ich die Teku-Verkostungsgläser mit einem schönen Logo drauf. Bei der Gelegenheit kann man dann ja mal gucken, ob eine Großbrauerei überhaupt was vom Bierbrauen versteht 😉 … weiterlesen… »

benhur, 18.12.2013, 21:28 | Abgelegt unter: benhur,Großbrauerei,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Der Zimmerer Hecht-Bräu bietet auf dem Treuchtlinger Wochenmarkt regelmäßig seine Kreationen an. Diesmal haben wir, neben hier bereits vorgestellten Bieren, zwei weitere mitgenommen, um sie im Laufe des Abends zu verkosten: weiterlesen… »

veldensteinermandarinabavariatext

Ganz unverhofft ist uns in Neuhaus an der Pegnitz ein Aufsteller aufgefallen. Natürlich haben wir auch schon von diesem neuen Hopfen aus der Halltertau gelesen, der „Mandarina Bavaria„. Nun hat die Kaiserbräu mit ihrer Marke Veldensteiner in der Reihe „Bierwerkstatt“ damit ein Weißbier kaltgehopft.

Das klingt doch sehr interessant, das muss probiert werden!

weiterlesen… »

benhur, 01.11.2013, 15:26 | Abgelegt unter: benhur,Franken,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
schneidertapxaventinusbarrique

Seit etwa 3 Wochen gibt es bei Schneider das neue TAP X: ein Cuvée aus Unser Aventinus und Aventinus Eisbock, der fast ein Jahr in Holzfässern reifte. Das klingt vielversprechend und muß verkostet werden! Allerdings sind die 0,7l-Flaschen nicht überall zu bekommen wo ich sonst auch die TAP X gefunden habe – ein Freund jedoch konnte eine organisisieren.

weiterlesen… »

benhur, 12.10.2013, 23:38 | Abgelegt unter: benhur,Oberbayern,Starkbier,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

20130802_fob_wahre_weisse_titel 20130802_fob_wahre_weisse_titel_rechts Als vor zwei Jahren, im August 2011, die Forschungsbrauerei unter neuer Führung durch die Brüder Silbernagl wiedereröffnet hatte, lag bereits das Gerücht in der Luft, dass man nun vielleicht auch einmal mit einem Forschungs-Weißbier rechnen könnte. Im vergangenen Winter kamen wir dann auch zum ersten Mal in den Genuss einer solchen Köstlichkeit – mit der inzwischen schon legendären „Wilden Weißen“. Bereits da hatte Manfred Silbernagl uns alle mit seinem Können als Weißbierbrauer aufs Angenehmste überrascht. Am 4. Juli war heuer hoher Besuch zu Gast in der Forschung: Bundesministerin Ilse Aigner schaute zum Mittagessen vorbei. Dabei machte sie auch eine kurze Brauereibesichtigung. Sie hatte Glück, denn es war gerade Brautag in der Forschung. Doch was da gebraut wurde, das hatte Manfred nicht verraten, außer der Information, dass es ein neues Bier wäre, das man im August probieren können werde. August minus Juli = gute vier Wochen. Das kann dann eigentlich nur ein Weißbier werden, dachte ich. Richtig! Fast auf den Tag genau zwei Jahre nach der Wiedereröffnung wurde am heutigen Freitag das neue Forschungs-Weißbier unter dem Namen „Die Wahre Weiße“ der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

weiterlesen… »

ralf, 02.08.2013, 19:58 | Abgelegt unter: Oberbayern,Privatbrauerei,ralf,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare

img_20130524_230630 Köln, Kölsch, gutes Kölsch – da gehe ich sehr gerne in die Brauerei zur Malzmühle (Heumarkt 6). Mühlenkölsch ist eines meiner liebsten, weil es so schön frisch und knusprig malzig ist. Ich war schon länger nicht mehr hier, heute aber war die Malzmühle meine erste Anlaufstelle. Während meiner längeren Abwesenheit hat sich da offenbar was getan: Es gibt ein neues Bier aus der Malzmühle. Auf den Tischen in der Brauereischänke standen Aufsteller, auf denen ein Weizenbier angepriesen wird. Mühlen-Weizen heißt es.

weiterlesen… »

ralf, 24.05.2013, 23:39 | Abgelegt unter: Nordrhein-Westfalen,ralf,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar
obolon

Wieder habe ich ein besonderes Bier von meinem Kollegen aus Polen mitgebracht bekommen – diesmal aber kein dort heimisches, sondern ein ОБОЛОНь Пшеничне aus der Ukraine. Da die Bezeichnung auch noch in kyrillischer Schreibschrift ist, musste ich mir das erst mal buchstabieren lassen (wie gut, dass im internationalen Team auch ein Russe aus der Ukraine ist). Es liest sich dann eben Obolon Pschenitschnje und bedeutet Weizen. weiterlesen… »

benhur, 05.05.2013, 20:00 | Abgelegt unter: andere Länder,benhur,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 5.2.3
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates