Starkbieranstich St. Jakobus Blonder Bock 2013

15. Februar 2013
11:00

Das Ende der Trockenzeit ist nahe. Am 15. Februar 2013, dem ersten Freitag nach dem Aschermittwoch, wird die Forschung wieder zu DER Forschung. Dann wird nach alter Perlacher Tradition noch vor dem Zwölfuhrläuten der Fastenbock der Forschungsbrauerei angestochen. Zuletzt gesehen wurde er am 4. August 2012. Wir haben ihn alle sehr vermisst. Doch bald ist er wieder da. Ich bin sehr gespannt, ob er noch der Alte ist und ob er auch so schmecken wird, wie wir ihn kennen und lieben.

Auf der Homepage der Forschungsbrauerei stehen in der Ankündigung zum Anstich die altbekannten Daten geschrieben:

Alkohol 7,6%vol., Stammwürze oP 18

Würde man dies einem Kenner laut vorlesen, würde dieser sofort noch lauter ausrufen: St. Jakobus Blonder Bock! 😛

Ich kann es kaum erwarten, ihn wieder probieren zu können!

Aktuelle Information (Stand 10.02.2013): Den Anstich führt heuer der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten durch, ein gewisser Herr Helmut Brunner.

Über ralf

Ich bin der Ralf und komme aus Augschburg. Die Biere aus meiner schwäbischen Heimat liegen mir natürlich sehr am Herzen. Grundsätzlich aber mag ich alle feinen Biere. Im Besonderen verköstige ich auch gerne Craftbiere, schätze allerdings eher die nach der Regel aus dem Jahre 1516 gebrauten. Dazu gehören auch die fränkischen Rauchbiere, von denen ich einer der größten Verehrer bin. Mein Motto ist daher: "Alla Dooch fein's Seidla!"

Ein Kommentar

  1. Gelungene Veranstaltung am 15. Februar 2013.
    Als Fahrer auserkoren, durfte ich nur einen kleinen Probeschluck nehmen.
    Kühl, frisch, lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert