BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Hopfen Bier Gut

So nennt sich ein neues Museum im Kornhaus in Spalt. Gestern las ich einen Zeitungsbericht darüber, daß heut eben hier in der Hopfenstadt Spalt ein neues Museum eröffnet. Die Sonne scheint, es ist Sonntag, ich bin in der Nähe, also nix wie hin!

Zur Eröffnung war draussen schon das Bierzelt aufgebaut, und außerdem wurde die Feierlichkeit zur Krönung der Hopfenkönigin und der Bierkönigin in die Eröffnungsfeier eingebunden. Dazu kam jede Menge Prominenz: die vorigen Amtsinhaberinnen dieser Titel sowie alle Königinnen und Prinzessinnen der Region (Rosen- Spargel-, Kirsch- und Fränkische-Seenland-). Der Spalter Bürgermeister Herr Udo Weingart moderierte das Ereignis, die Stadtkapelle Spalt spielte Swing, es gab selbstgebackenen Kuchen vom Förderverein des Kornhauses und natürlich das leckere Spalter Bier, dazu aber später mehr. Höhehpunkt war natürlich die beiden Amtsübergaben und Krönungen: Hopfenkönigin Karin Heckl übergab ihr Zepter an Barbara Müller, Bierkönigin Carina Schätz übergab die Schärpe an Julia Baierlein.

So, nun war es aber an der Zeit, rüber ins Museum zu gehen. Der Andrang war immer noch groß, aber auf 1200 Quadratmeter verteilt sich die Menge ganz gut. Mit der Eintrittskarte bekommt man auch ein kleines Glas mit einem der 4 Spalter Biersorten, die es gleich im Eingangsbereich am Auschschank gibt. Dabei kann man sich die gesamte Vielfalt der Biersorten ansehen, die hier sehr anregend mit dem jeweils passenden Glas präsentiert werden.

Im Rundgang geht man durch das riesige alte Gebäude von oben nach unten, das finde ich sehr geschickt gelöst. Das Dachgeschoß zeigt die Fachwerk-Balken und verschiedene Verputze, die so im Laufe der Zeit im Gebäude angebracht wurden. Hier findet man Ausstellungsgegenstände zur Stadt Spalt und der Rolle, die der Hopfen hier schon immer spielte, vor allem auch die Arbeitswelt der Hopfenbauern und Hopfenpflücker. Im zweiten Stock Stock dann erfährt man alles über den edlen Rohstoff, vom Anbau zur Ernte bis zum Verkauf. Besonders beeindruckend die riesige Filmprojektion über drei Wände, das ist fast schon Sourround-Show. Im ersten Stock schliesslich ist das Bier und die Verwendung des Hopfens darin das Thema.

Mein Fazit:

Auf jeden Fall ein sehenswertes Museum, insbesondere für alle, die mehr übers Bier und seine Herstellung erfahren möchten!

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 5. April 2015 und wurde abgelegt unter "Allgemeines, benhur". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

Noch keine Kommentare bislang

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates