BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Münchner Brauereien: das Giesinger Bräu oder Das Bierlaboratorium

Dem Hinweis meines Installateurs „da kennen Sie ja bestimmt auch das Giesinger Bräu“ beim Smalltalk gestern musste ich heute gleich nachgehen, zumal er so nett war, dort extra vorbeizufahren um mir die genaue Adresse geben zu können.

giesingerbraeu_einfahrt.jpg

In wenigen Minuten war ich mit dem Radl trotz vereister Straßen dort, in Untergiesing, wo sich in engen Gassen kleine alte Handwerkerhäuserl aneinander drängen und noch der Luxusrenovierung für unbezahlbare Schickimicki-Wohnungen widerstehen… Am Eck schon ein leicht verfallener Biergarten, aber mit dem ungeliebten Paulaner-Schild dran, also schnell weitergefahren, bis ich vor der angegebenen Hausnummer stand. Komisch, hier soll eine Brauerei sein, in dem Wohnhaus?

giesingerbraeu_schild.jpg

Da an der Hauswand aber ein kleines, vielversprechendes Schildchen prankte, bin ich forschen Schrittes in den Hof getreten.

giesingerbraeu_maibaum.jpg

Das war so ein richtiger Hinterhof, mit rumstehenden Radln, Bierbänken usw. und sogar einem witzigen Maibaum!

Geht man näher und durch das Party-Zelt hindurch, das den winzigen Hof in ganzer Breite überspannt, so sieht man eine angelehnte Tür, hinter der anscheinend gearbeitet wird…

giesingerbraeu_hof.jpg

Bevor ich lange überlegen konnte, kam ein gummibestiefelter junger Mann heraus und fragt sehr freundlich, wie er mir helfen könne. Ob hier tatsächlich Bier gebraut werde, und wie es das denn zu kaufen gäbe, und welches, …. oh, und darf ich mal reinschauen?

giesingerbraeu_brauraum.jpg

Auf alle Fragen wurde mir bereitwillig geantwortet und erklärt, dass es gerade ein Rauchbier und ein Helles gäbe, jetzt wirds aber bald das Dunkle geben, und überhaupt gibts immer mal wieder ein anders Bier, aber so genau vorgeplant geht das nicht. Hier ausschenken dürfe man nicht wegen der Nachbarn, und für Faßabfüllungen ist der Ausstoß zu klein, so kann man das Bier also nur in Flaschen mitnehmen. Schnell hatte ich den Rucksack mit je 2 Flaschen Versucherln gefüllt. Vor dem Gehen konnte ich noch erfahren, daß man Samstags (nicht jeden, aber oft) eine Art Braukurs anböte, wo die Teilnehmer auf unterhaltsame und nicht ganz bierernste Weise in die Geheimnisse des Brauens eingeweiht würden. Das wär doch auch noch was fürs Blogteam! Aber erst mal heißt es, das Bier selbst testen…

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Donnerstag, 19. Februar 2009 und wurde abgelegt unter "benhur, Oberbayern, Privatbrauerei". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare bislang

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates