BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kaltenberger Ritterbock

Mit Ostern, bzw. eigentlich ja schon mit dem Beginn der Karwoche am Palmsonntag endet in der Regel die Starkbierzeit in Bayern. Mein Bruder hatte aber noch ein paar Restflaschen vom Kaltenberger Ritterbock im Keller, über die ich mich dann am Ostersonntag noch schnell her gemacht habe – für meinen letzten Test eines dunklen Doppelbocks in der Saison 2010. Mit 9% vol. alc. war das dann auch der stärkste, den ich heuer probiert habe. Aber halt! Doppelbock stimmt ja gar nicht. Über 20° Stammwürze hat der Kaltenberger Ritter laut Etikett und darf sich damit sogar Dreifach-Bock nennen!

Optik und Nase

Mit großen Blasen liegt der Schaum schwer und dunkel auf dem Bock. Das sieht ein wenig so aus wie die Vorstufe eines Hefeteigs. Vielleicht habe ich das zu genau angeschaut, denn in der Nase empfinde ich den Duft dann auch zunächst einfach nur dick und schwer. Beim zweiten Atemzug kommen dann aber doch sehr interessante Wahrnehmungen wie die Gerüche nach Piment und Nelken auf. Und zum Ende meine ich noch leicht angebranntes Pumpernickel-Brot zu riechen.

Geschmack

Der Geruch war leider schon das angenehmste. Im Antrunk ist der Ritterbock süßlich, eher wie Süßstoff als wie Zucker, die Rezenz in Ordnung, doch etwas ölig, der Abgang dann aber unangenehm und charakterlos bitter.

Dem Ritterbock fehlt vor allem der Geschmack nach karamelligem Malz. Mir scheint, dass hier stark mit schwarzem Farbmalz gearbeitet wurde. So erkläre ich mir die starke unangenehme Bitterkeit. Die macht auch der ungewöhnlich hohe Alkoholgehalt nicht wett.

Fazit

Weniger Alkohol, dafür mehr echtes, d.h. karamelliges Malz, dann wär’s ein wahrhaft guter dunkler Bock. So ist es immerhin eine interessante Erfahrung, doch die werde ich wohl nicht wiederholen.

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 4. April 2010 und wurde abgelegt unter "Bockbier, Oberbayern, ralf". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

1 Kommentar

  1. Peter wahrendorff sagt:

    Hallo Ralf,

    ist ja interessant. Sieht gut aus könnte aber besser sein. Bei deinen vielen Proben solltest du mal eine Bewerbung als Biertester einreichen, aber bei wem ??
    Bis demnächst in der FoB !

    Gruß Peter

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates