BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: Biere

Was sich im ersten Moment wie totaler Quatsch anhört, ist bei weiterer Überlegung eigentlich gar nicht so abwegig: Traditionell ist die Gose ein mit Salz gebrautes Sauerbier mit geringem Alkoholgehalt. Warum sollte da nicht das „wässrige“ und frische Aroma von Salatgurken dazu passen? Das dachte sich wohl auch David Hertl, der die Gose mit reichlich Gurken gemeinsam mit Hopfmeister braut.

Ich bin mit ihr zum ersten mal in Kontakt gekommen, als ich am späten Abend auf der Bamberger proBier 2016 merkte, dass jetzt eigentlich gar nix mehr geht. Dieses abgefahrene Zeug wollte ich aber unbedingt noch versuchen. Und siehe da, danach fühlte ich mich erfrischt und fit, es ist der beste Muntermacher!  weiterlesen… »

benhur, 13.07.2018, 20:24 | Abgelegt unter: benhur,Gose | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Dieses Hefe-Weissbier ist noch ein Mitbringsel von der Braukunst Live! im Februar. Es musste einfach so lange auf einen passenden Moment warten: sommerlich warmes Wetter, ich nicht zu durstig, Zeit, und schliesslich die Lust drauf („Ich bin ja nicht so der Weißbiertrinker“ ;-)). Das Bier ist auch so ein modischer Collab-Brew, den die Staatsbrauerei zusammen mit Sierra Nevada gemacht haben. Die Flasche ist zwar eine moderne 0,33l „IPA“-Flasche, das Etikett ist aber doch ziemlich konservativ im Design. Jedenfalls auf den ersten Blick: den Bären in Mönchskutte,  der die „Pommesgabel“ macht (der Gruß der Metal-Fans) find ich dann schon neckisch… Auf Labertext aus der Marketingabteilung wird verzichtet, immerhin finden sich die Hopfensorten vermerkt (Hallertauer Tradition, Amarillo, Chinook) und natürlich die satten 6,0% Alkohol.

weiterlesen… »

benhur, 12.07.2018, 20:50 | Abgelegt unter: benhur,Oberbayern,USA,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

… ist natürlich ein Bier!

Das Neapolitan Milk Stout von Saugatuck ist schon abenteuerlich, aber: „Neapolitanisch“ wird die Geschmacksrichtung des bei uns als Fürst-Pückler-Schnitte bekannten Eises in USA genannt. Nach einigen anderen Kombinationen hat sich eine Mischung durchgesetzt, nämlich Schoko-Vanille-Erbeer, und ich möchte meinen, das trifft auch unseren hiesigen und heutigen Geschmack. Nun stelle man sich also so eine schöne Waffeltüte mit diesem Dreiklang vor und schlecke einmal genüßlich und langsam rundrum …

weiterlesen… »

benhur, 11.07.2018, 20:52 | Abgelegt unter: benhur,Stout | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Beim Giesinger gibt’s Zuwachs in der Craftbier-Familie: ebenfalls im kleinen 0,33l Stumpen kommt das Red Ale daher. Normale 5,2% Alkohol hat es und ist laut Etikett obergärig (mit einer Ale-Hefe) gebraut mit Red-X Malz, Pilsner Malz und den Hopfen Monroe und Vic Secret. Von der Farbe her ist es eher ein Braun als ein Rot, mit einem leichten orangenen Schimmer. Der schön hellbraune Schaum zerfällt leider schnell, jedenfalls gerade in meinem Glas. Dafür kommt dann ein schöner fruchtiger Duft durch. Auch der Antrunk erinnert an sehr reife Pfirsiche und ähnliche Früchte, ob das vom Malz oder vom Hopfen kommt? Im Körper ist es zwar malzig in den Geschmacksnoten, aber doch leicht genug, um vor allem die Fruchtaromen und die Frische und Spritzigkeit mit zu tragen. 

Ich finde das ein schönes Bier, das man den ganzen Abend lang trinken kann – es ist weder langweilig noch zu anspruchsvoll. Gut gelungen!

benhur, 06.07.2018, 20:04 | Abgelegt unter: Ale,benhur,Oberbayern,Rotbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Das Blog-ums-Bier macht ja möglichst jedes Jahr einen Ausflug in die Oberpfalz, um dieser wunderbaren Tradition des Zoigl zu frönen. Bisher schafften wir meist erst im Spätherbst oder Winter einen Termin, aber heuer gelang es uns, bei allerbestem Sommerwetter den nahe gelegenen Campingplatz Schweinmühle mit einzubauen. Und, wir hatten sogar das Glück, dass gerade ein Zoigl-Wirt dran war, bei dem wir noch nie waren! Aber der Reihe nach, denn auch einige Wirte vom letzten Herbst hatten es noch nicht in einen Bericht hier geschafft…

weiterlesen… »

benhur, 01.07.2018, 18:48 | Abgelegt unter: benhur,Oberpfalz,Zoigl | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Eigentlich wollte ich euch heute nur meine neueste Entdeckung einer „Betty“ vorstellen, dabei ist mir aber aufgefallen, dass ich bisher noch gar nichts vom österreichischen Brauhaus Gusswerk geschrieben habe. Willi hat das Stout „Black Sheep“ und die „Horny Betty“ vorgestellt. Die trinke auch immer wieder gern, mein lokaler Biomarkt hat aber auch noch ein paar andere …

weiterlesen… »

benhur, 21.06.2018, 21:23 | Abgelegt unter: benhur,Biobier,Österreich | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Ich hatte mal irgendwo in einem Biomarkt in München eine Flasche stehen sehen, deren Etikett meine Aufmerksamkeit errang, da ich von dieser Münchner Brauerei noch nie gehört hatte: Haderner Bräu, im Stadtteil Hadern (logisch). Damals konnte ich allerdings die Flasche aus Platzgründen nicht mitnehmen und hab’s dann einfach wieder vergessen. Umso mehr freute ich mich über eine Einladung von Marta Girg, doch einfach mal vorbei zu schauen. Freitags nachmittags seien sie immer da, und probieren und natürlich auch kaufen könne man da auch alles. Mitte April klappte es endlich. Auf dem Weg von der U-Bahn kamen mir allerdings erhebliche Zweifel, ob hier in der Siedlung zwischen den Häuschen eine Brauerei finden könne – immerhin, ein hervorragend (mit allen! Münchner Craft-Brauern) bestückter Getränkeladen war die Garantie, dass der Ausflug auf keinen Fall vergeblich werden würde. Und dann sah ich auch schon ein Team vom Bayrischen Rundfunk direkt auf ein Hoftor zusteuern… da war’s ja! weiterlesen… »

benhur, 13.06.2018, 23:16 | Abgelegt unter: benhur,Biobier,Oberbayern,Privatbrauerei | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Ein Mitbringsel von der Braukunst Live war diese Berliner Weisse – nur wollte ich sie erst dann trinken, wenn ich eine schöne Erfrischung brauche und gleichzeitig aber Zeit für Genuß habe. Heute war dies der Fall…

Die Farbe, dieses milchig-trübe Gelb, das allein hat schon was. Der tolle Schaum zerperlt regelrecht, man hört die Bläschen platzen. Der vordringlichste Eindruck vor dem Trinken ist aber der Duft: ein starker fruchtig-säuerlicher, wie nach Zitronen-Joghurt. Das allein löscht schon fast den Durst! 

Im Antrunk ist die Marlene sehr pricklig, das Zitronenaroma natürlich auch kräftig, und schön langsam steigert sich die Säure. Es ist leicht, frisch, und so kräftig fruchtig, dass es dabei keinesfalls dünn rüberkommt. Ein fantastisches Erfrischungsgetränk, und mit nur 3% Alkohol könnte das direkt mein Standardgetränk werden … Der Sommer kann kommen!

benhur, 16.04.2018, 19:50 | Abgelegt unter: benhur,Berlin,Sauerbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Es ist früher Nachmittag, es ist kalt, welches Bier soll es denn als Erstes sein? Ein NEIPA könnte passen, und der Name eh!

Ein etwas schmutziges Orange wird gekrönt von einem ganz milchig-cremigen Schaum, das sieht appetitlich aus. Stark ist das fruchtige Aroma in der Nase. Zitrusfrüchte, Orangen und Mandarinen sind auch im Antrunk die Aromen, getragen von einem schönen festen Malzkörper. Eine zarte Bittere unterstützt den langen Abgang.

Ein schönes Nachmittagsbier!

benhur, 17.03.2018, 14:40 | Abgelegt unter: benhur,Franken,I.P.A. | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Im Dezember, bei einem Einkaufsbesuch beim Hopfenhacker, da gab es gerade was Neues im Faß, welches Brauer Werner Schuegraf damals „den Rauchigen“ nannte. Ein Smoked Baltic Porter (also ein untergärig gebrautes Porter mit Rauchmalz) war das, satte 7,5% Alkohol, kohlrabenschwarz mit dickem braunen Schaum. Viele Aromen (Milchkaffee, Schokolade, Rauch, Porridge, holzige Noten) und doch herrlich stimmig, gleichzeitig sogar richtig süffig! weiterlesen… »

benhur, 08.03.2018, 21:28 | Abgelegt unter: benhur,Oberbayern,Porter,Rauchbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates