BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Bier aus USA: Pyramid Apricot Ale

„Unfiltered Wheat Ale“ steht da auf dem Etikett. Also ein unfiltriertes Weizen-Ale. Bei genauerer Betrachtung entdecke ich dann rechts auf dem klein geschriebenen Teil des Etiketts die Worte

MALT BEVERAGE WITH NATURAL FLAVOR

gefolgt von der „Government Warning“ zur Gesundheitsschädlichkeit etc. Gestern beim Thunderhead I.P.A. war nur diese Warnung aufgedruckt. Offenbar wird auch in den USA zwischen reinen Bieren und gemixten bierhaltigen Getränken unterschieden. Ich nehme also dann den vorangestellten Getränkehinweis ebenfalls als Warnung mit und öffne den Drehkronkorkenverschluss der Flasche.

Badezimmer

Kaum ist der Deckel ab, riecht es aus der Flasche wie aus einem Seifenspender mit Aprikosenaroma. Nicht etwa „natural“, wie aufgedruckt, sondern wirklich ganz genau wie eine Seife aus der Drogerieabteilung des Supermarkts.

Geschmack

Es schmeckt dann auch so wie es riecht, nur dass ich im Badezimmer mir nicht die Hände abschlecke, wenn ich sie eingeseift habe. Immerhin ist das „Bier“ kohlensäurehaltig, sodass es mit seinem Schaum wenigstens nach Bier aussieht. Weiter ist eine mitteldezente Säure in dem Gemisch, sowie eben dieser Fruchtgeschmack, den man auch einem mehrere Tage im Kühlschrank stehenden Aprikosensaft zuschreiben könnte.

Optik

Die an sich ordentliche naturtrübe schaumbedeckte Optik lässt sich beim Nachschenken noch mal verbessern, indem man dazu die Hefe in der Flasche vorher aufschwenkt. Der Geruch bleibt allerdings unverändert der von Aprikosenhandwaschseife, die aus der Flasche nicht seifig, sondern wie gesagt fruchtartig, säuerlich und spritzig ist.

Hopfen

Nachdem dieser beim Thunderhead so dominant war, habe ich ihn hier fast vergessen zu erwähnen. Ist er auch nicht wert, weil: Fehlanzeige! Nix davon zu merken. Wenn einer drin ist, dann wird er von der Aprikosenseife vollständig überdeckt.

Marketing

BOLDLY GOING WHERE NO APRICOT HAS GONE BEFORE

steht da auf dem Karton. Verspricht viel, hält wenig. Jede Aprikose, die freiwillig in so ein Getränk geht, hat eher was an der Birne, als dass sie irgendwie mutig wäre.

Fazit

Alkoholhaltiger säuerlicher Aprikosensaft (aus – Äpfel – Amen).

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 19. Januar 2011 und wurde abgelegt unter "Ale, ralf, USA". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

1 Kommentar

  1. fwolf sagt:

    „lecker“ 😉

    cu, w0lf.

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates