BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: USA

Dieses Hefe-Weissbier ist noch ein Mitbringsel von der Braukunst Live! im Februar. Es musste einfach so lange auf einen passenden Moment warten: sommerlich warmes Wetter, ich nicht zu durstig, Zeit, und schliesslich die Lust drauf („Ich bin ja nicht so der Weißbiertrinker“ ;-)). Das Bier ist auch so ein modischer Collab-Brew, den die Staatsbrauerei zusammen mit Sierra Nevada gemacht haben. Die Flasche ist zwar eine moderne 0,33l „IPA“-Flasche, das Etikett ist aber doch ziemlich konservativ im Design. Jedenfalls auf den ersten Blick: den Bären in Mönchskutte,  der die „Pommesgabel“ macht (der Gruß der Metal-Fans) find ich dann schon neckisch… Auf Labertext aus der Marketingabteilung wird verzichtet, immerhin finden sich die Hopfensorten vermerkt (Hallertauer Tradition, Amarillo, Chinook) und natürlich die satten 6,0% Alkohol.

weiterlesen… »

benhur, 12.07.2018, 20:50 | Abgelegt unter: benhur,Oberbayern,USA,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Double JackWeihnachtszeit: Zeit der schweren Biere! nach den ganzen Weizen-Böcken und -Doppelböcken hatte ich endlich die Muße, das alkoholtechnisch schwerste Geschütz zu verkosten: ein Double IPA der Californischen Firestone Walker Brewery. weiterlesen… »

willi, 05.01.2015, 12:23 | Abgelegt unter: I.P.A.,USA,willi | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Heute gelang mir endlich mal ein Einkehrschwung ins Tap House, nur um zum Abschluss des Tages noch ein einzelnes kleines Bierchen zu genießen. Also studiere ich die Karte besonders ausführlich, es muß ja gleich ein Volltreffer werden. Und was da ganz unten steht hab ich noch nie gehört und es klingt interessant: Von der amerikanischen Brauerei Urban Chestnut ein Winged Nut, ein obergäriges Kastanienbier. weiterlesen… »

benhur, 12.10.2014, 19:00 | Abgelegt unter: benhur,obergärig,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Ralf hat im Rahmen seines Brauseminars in Aying ja schon das Torpedo Extra IPA von Sierra Nevada aus Californien verkosten können, und auch wir durften damit einen in Bayern nicht verbreiteten Bierstil entdecken. Mit 7,2% alc. sei es das stärkste I.P.A.

Im Glas steht ein recht trübes Braun, das gegen Licht gehalten einen leichten gelblichen Schimmer zeigt. Nur sehr wenig Schaum hält kaum den Duft zurück: Cascade! Cascade, und vielleicht noch etwas Cascade nimmt meine Nase wahr, es ist, als würde ich an den trockenen Hopfenpellets riechen, unglaublich. So wie die Nase nur noch Hopfendüfte wahrnimmt, so schmeckt auch der Gaumen, vom Antrunk bis zum Abgang, alle Sorten von fruchtigen und würzigen Hopfenaromen, vornehmlich die zitrusartigen, und sonst nichts. Für so viel Hopfen ist es erstaunlich wenig bitter. (Die Hopfenkanone zum Hopfenstopfen, auf die die Brauer so stolz sind, funktioniert also.)

Ein absolut interessantes Bier, das zeigt, wieviel Aroma in dieser Wunderpflanze humulus lupulus so steckt, toll!

benhur, 26.04.2013, 22:00 | Abgelegt unter: benhur,I.P.A.,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
Apr ’12
1
06:10

Der Spartensender Dmax wiederholt seine 6 teilige Serie über längst vergessene Biere. „Die Braumeister – Künstler am Kessel“

Los gehts am 1.4.12 um 10 nach 6 uhr in der Früh! Viel Spaß beim Nachbrauen!

oliverxt77, 01.03.2012, 06:10 | Abgelegt unter: oliverxt77,Termine,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Ich hatte meinen USA-Urlaub ursprünglich so geplant, dass ich ihn mit ein paar Tagen in New York City ausklingen lassen wollte. Es zeigte sich aber, dass es im Januar und Februar in Südkalifornien doch deutlich wärmer ist als in N.Y., d.h. tagsüber um die 20°C statt zapfiger Minusgrade. Außerdem habe ich in San Diego County weit mehr interessante – und gute! – Microbreweries gefunden, als sich in vier Wochen besuchen lassen würden. So nahm ich also am Tag vor meinem Rückflug nach Europa einen der sog. „red eye“ Flüge, mit dem ich um Fünf Uhr morgens im frostigen New York aufgeschlagen bin. Der Weiterflug war erst um 4:40pm. Elf Stunden Zeit also, die irgendwie verbracht werden wollten. weiterlesen… »

ralf, 11.02.2011, 19:39 | Abgelegt unter: ralf,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Bei meiner Brauereitour in Escondido hatte ich am Tasting Table von Stone einen Flyer von der „San Diego Brewers Guild“ aufgegriffen, in dem die Brauereien in und um San Diego aufgelistet waren. Die Liste war höchstwahrscheinlich nicht vollständig, aber für meinen kurzen Urlaub mehr als ausreichend. Der Flyer hatte auch den Vorteil, dass die Brauereien schön übersichtlich mit Landkarte zusammengefasst waren. Ich hatte inzwischen schon so viele Namen gehört und auch teilweise getrunken, dass da schon allerlei bekannte drauf waren. Die „Alpine Beer Company“ in Alpine CA z.B. Und diese hatten wir uns für heute ausgesucht. Auf der praktischen Karte sahen wir, dass auf dem Weg dort hin noch eine Brauerei lag, deren Name mir bis dato noch gar nichts sagte: die Manzanita Brewing Company in Santee.

weiterlesen… »

ralf, 03.02.2011, 23:29 | Abgelegt unter: Kölsch,ralf,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Eigentlich bin ich extra ohne meine Kamera und mein Notizbücherl in die örtliche Bar „Cheers“ in Ramona, Kalifornien losgezogen, um ganz gemütlich mal das zu trinken, was die locals hier so zu sich nehmen. Doch da waren dann zwei mir bis dahin persönlich noch ganz unbekannte Biere im Zapfhahn:

  • Widmer Hefeweizen

und ein weiteres Weizen mit dem Namen

  • Shock Top Belgium White – Belgian Style Wheat Ale

weiterlesen… »

ralf, 31.01.2011, 11:16 | Abgelegt unter: ralf,USA,Weizenbier | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Während meines Aufenthalts hier in den Staaten hat mir benhur von zuhause per Kommentar einen Forschungsauftrag mitgegeben: Ich solle das Anchor Steam Beer aus San Francisco testen, falls es dieses Bier noch gibt. Und tatsächlich hatte ich keine große Mühe, mir ein paar Probefläschchen zu beschaffen, denn das Bier ist offenbar noch sehr verbreitet. Jedenfalls war es in jedem Liquor Store, den ich besuchte, in ausreichender Menge vorhanden. Seltener in Einzelflaschen als gleich im Viererpack oder noch größer. Wir haben bei der nächsten Gelegenheit also gleich so ein Gebinde mitgenommen, das dann aber ob der sagenhaften Biervielfalt in den Staaten erst ein paar Tage im Kühlschrank auf mein tasting warten musste.

weiterlesen… »

ralf, 31.01.2011, 07:34 | Abgelegt unter: obergärig,ralf,untergärig,USA | RSS 2.0 | TB | 5 Kommentare

Muss bei einer Reise nach USA auch erwähnt werden.

Bei Bud geht es weniger ums Bier als um das drum herum. Das passte bei den Monster Jam Trucks im Angel Stadium in Anaheim. Das wäre dann auch schon alles, was es hierzu zu sagen gibt. Vielleicht sollte ich aber noch auf die Preise des „Edel“wassers aufmerksam machen: siehe Foto unten :shock:.

weiterlesen… »

ralf, 30.01.2011, 20:28 | Abgelegt unter: Biere,ralf,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates