BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Forschungsbrauerei München-Perlach – Jubiläums-Festbier

In meinem letzten Artikel über die Forschungsbrauerei hatte ich angekündigt, dass es auf dem Unterhachinger Bürgerfest ein weiteres neues Bier der FoB geben wird: Ein Festbier, das anlässlich des 40. Jubiläums des Bürgerfestes zum

Jubiläums-Festbier

getauft wurde. Das Fest dauerte vom 06. bis zum 15. Juli. Gestern, am vorletzten Tag, habe ich es dann auch geschafft, das neue Bier zu probieren. Es wurde ausschließlich auf dem Bürgerfest ausgeschenkt, wozu die Silbernagls den Ausschank in einem sehr dekorativen „Bierkarussell“ eingerichtet hatten. Im heimischen Bräustüberl an der Unterhachinger Straße sind nämlich nur drei Zapfleitungen aus dem Keller vorhanden, und die sind schon mit den Bieren „Pilsissimus“, dem „Sankt Jakobus“ und dem „Sommer-Hell“ vorzüglichst belegt.

Weil Bier in der Gemeinschaft einfach schöner ist, hatte ich auch zwei Kollegen mit dabei. Ich nehme es gleich vorweg: Sie waren vom neuen Bier sofort hell-auf begeistert. Nach Auskunft der Brüder Silbernagl handelt es sich beim Festbier um ein Bier des Typs Märzen. Es wird auch auf dem Bürgerfest in den bewährten Steinkrügen der FoB ausgeschenkt, wahlweise eine Halbe oder eine Maß. Ich habe mit einer Halben begonnen und zuerst mal kräftig daran gerochen. Der Festbierduft ist geprägt von kräftigem traditionell anmutendem Hopfen gemischt mit vollem frischen Malzaroma. Auch nachdem sich der Schaum etwas gesetzt hat, bleibt dieser Duft in vollem Umfang erhalten. Der Antrunk ist dann auch, wie vom Geruch her schon zu erwarten, schön vollmundig, mit leichter Süße.

Der Abgang entspricht stimmig dem Duft. Er ist durchaus herb, dabei aber nicht zu wuchtig. Also gerade in der richtigen Stärke, und immer noch mit deutlichem Malzanteil. Ich empfinde die Zutaten Malz und Hopfen als sehr harmonisch aufeinander abgestimmt, sowohl in der Balance zwischen Hopfen und Malz, als auch in den eigenen Mischungen, also in der Malz- und der Hopfenmischung jeweils für sich gesehen. Damit ist das Festbier ein wahrhaft neues Bier der FoB, mit – wie auch schon das Sommer-Hell – ganz eigenständigem Charakter, sodass ich es mit keinem anderen Bier vergleichen könnte als sich selbst. Ein, um es mit den Werbeworten der FoB zu sagen, „wahrhaftiges“ Bier.

Noch eine Halbe

Es ist klar, dass ich es nicht bei einer Halben belassen konnte und meine Eindrücke noch weiter vertieft habe. Das Festbier ist in der Tat auch sehr angenehm zu trinken. Man könnte es durchaus als „extrem süffig“ bezeichnen. Mit jeder Nase und mit jedem Mund voll bin ich immer mehr begeistert von Malz und Hopfen. Ich notiere mir:

Sehr kultiviertes und doch voll natürlich schmeckendes Malz. Oder andersherum: Volles kräftiges natürliches und doch kultiviertes Malz, mit solider kräutriger Hopfennote. Die Kultiviertheit und leichte Süße des Malzes darin erinnert mich an einen Tropfen Honig-Met.

Zum Schluss muss ich noch die hervorragenden Trinkeigenschaften des Festbieres erwähnen. Deutlichstes Qualitätsmerkmal hierzu ist der sehr ausdauernde und lang anhaltende Schaum, der bis zum letzten Schluck auf dem Bier erhalten bleibt. Und dementsprechend schmeckt auch der letzte Schluck aus dem Tonkrug immer noch frisch.

Das Bierkarussell

Ein Bier, das nach Spaß schmeckt

Das FoB Jubiläums-Festbier ist rundum gelungen. Es macht mir und meinen Kollegen richtiggehend Spaß, es zu trinken. Wahrscheinlich hatten auch die beteiligten Brauer bei der Herstellung schon ihren Spaß damit, sich an einem neuen Festbier einmal so richtig austoben zu können. Ich denke dabei daran, dass Brauer Hans Silbernagl und der mit am Sud beteiligte Brauer Georg M., ein Freund der Familie, ja noch hauptamtlich in einer größeren, sehr angesehenen bayerischen Brauerei arbeiten, wo sie natürlich deren Vorgaben einhalten müssen. Da kann man nicht einfach mal so was Neues probieren. Dass sie hervorragende Brauer sind, das haben sie mit dem Festbier eindrucksvoll bewiesen. Und dass sie beim Sieden und Pflegen des Bieres großen Spaß hatten, davon bin ich überzeugt. Denn das Festbier schmeckt so richtig danach: Nach Spaß – Spaß bei allen Beteiligten, von den Brauern bis zu uns mit dem neuen Festbier beglückten Konsumenten!

FoB Jubiläums-Festbier: Ein „wahrhaftiges“ und „sagenhaftiges“ Bier!

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Festbier vom Blog-ums-Bier an die Brauerfamilie Silbernagl sagt

ralf

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 15. Juli 2012 und wurde abgelegt unter "Märzen, Oberbayern, Privatbrauerei, ralf". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

Noch keine Kommentare bislang

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.1
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates