BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Hofbräu Saisonbier

Wer nun denkt, es handele sich um ein belgisches Bier, der ist schon zu tief in die Craft Beer Szene eingetaucht. Nein, dies ist ein Sommerbier der Münchner Hofbräu und ich habe es im Englischen Garten im Minihofbräu-Biergarten genossen.
Ein unfiltriertes Helles, etwas dunkler als das normale Hofbräu Helle. Frisch, deutliche Zitrusnoten und mehr Körper als ich vermutet hatte. Ein schönes Biergartenbier, das mich sicher noch öfter hierher zur Erfrischung locken wird!

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Dienstag, 10. Juni 2014 und wurde abgelegt unter "benhur, Oberbayern, saisonales Bier". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

2 Kommentare

  1. ralf sagt:

    Hmmm… wenn es um Münchner Biergärten mit gutem Münchner Bier geht, ist die Auswahl ja leider sehr gering. Außer dem Augustiner bleibt einem da fast nur noch das Hofbräu als Alternative. Und eigentlich sollte man sich über ein gutes Bier aus einer Großbrauerei doch eher freuen. Aus der Kürze Deines Beitrags deute ich, dass es zwar OK, aber doch nicht der Überhammer gewesen sein mag.

    So habe ich das Hofbräu Sommerbier nämlich empfunden, als es mir bei einem Besuch von und mit Freunden im Taxis-Garten begegnet ist: Im Geruch fruchtmalzig frisch, genauso wie Du es beschreibst. Bierig. Hopfig. Zitrusnoten? Ja, jetzt wo Du es schreibst – aber nur ein wönziger Anklang davon. Für ein Großbrauereibier gar nicht übel. Sie können es doch! Dachte ich mir. Im Trunk dann aber die Enttäuschung. Da war kein großer Unterschied mehr zum gewöhnlichen Hofbräu Hell. Blind hätte ich die beiden wohl kaum mehr auseinander halten können. Ich habe zum Vergleich mehrmals vom Hellen probiert, das meine Freunde gewählt hatten. Da war echt nicht viel dazwischen.

    Meine Meinung zum Sommerbier: Für Optik und Geruch hat sich die Hofbräu mächtig ins Zeug gelegt. Und das mit deutlich positivem Erfolg. Das muss ich den Hofbrauern aufrichtig anerkennen! Auch das Mehr an Körper in der Haptik kann ich noch bestätigen, wenn auch schon mit großem Entgegenkommen. Im Geschmack jedoch kann ich diesem Sommerbier nicht mehr abgewinnen als dem normalen Hellen, das ganz offensichtlich die Grundlage dieses Saisonbieres bildet. Wäre es nicht sichtbar dunkler als das Helle, würde ich sogar sagen, es ist das Helle, nur nicht filtriert.

    „Ein schönes Biergartenbier“, das trifft es sehr gut. Zum Genießen in guter Gesellschaft: jederzeit. Alleine würde ich mich aber deswegen nicht auf den Weg in einen Hofbräu-Biergarten machen.

    Sei mir bitte nicht böse über dieses Urteil. Ich möchte Dir die Freude am Sommerbier nicht vermiesen. Mich hat es halt nicht vom Hocker bzw. von der Bierbank gehaut.

  2. benhur sagt:

    Ralf, wir sind uns wohl einig, dass kein Franke seinen Lieblingskeller für einen Münchner Biergarten mit einem Großbrauereibier verlassen sollte. Nur wenn man im Engl. Garten einen Biergarten sucht, sollte man den genannten in die engere Auswahl ziehen, da das Bier mit eines der nicht ganz so schlechten ist. Prost!

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.8.3
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates