BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kloster Braunbier der Abtei Neresheim

Von einem Ausflug brachte „Ehrenbloggerin“ Hannelore dieses Braunbier zum Verkosten fürs Blogteam mit – leider hat nur 1 Flasche den Weitertransport nach Zentralfranken überlebt.

neresheimklosterbraunbier.jpg

Ein Kloster Braunbier, aber nicht von den Benediktinern in Neresheim gebraut, sondern von der Brauerei Härtsfelder in Dunstelkingen.

Wir mussten uns also diese eine Flasche teilen. Schön dunkel und leicht zäh lief das Bier ins erste Glas, aber bis das zweite eingeschenkt war, war der ebenfalls schokoladig-braune  Schaum auch schon zerfallen. Geruch war noch da, eher zart, aber schon deutlich, malzig. Eigentlich wie ein Dunkles, wie ja auch schon die Farbe, und nicht wie ein Rotbier (besonders, wenn man es mit den beiden Nürnberger Rotbieren vergleicht). Und auch der Geschmack war durchaus der eines Dunklen: ziemlich malzig, allerdings angenehm wenig brotig. Insgesamt aber doch nicht überzeugend, es fehlt etwas das gewisse Etwas, oder ists auch nur  die Ausgewogenheit der Zutaten, ich weiß nicht recht. Irgendwie wirkt es auf mich einfach nicht stimmig.

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 6. Juni 2009 und wurde abgelegt unter "benhur, Braunbier, Privatbrauerei". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

Noch keine Kommentare bislang

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe. Bitte ZIFFERN verwenden. *

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 5.3
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates