BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Hoffnung für die Serengeti?

Ich habe die letzten vier Wochen in den Vereinigten Staaten von Amerika verbracht und so nichts von den Geschehnissen um die Forschungsbrauerei in München Perlach mitbekommen. Vor meiner Abreise Anfang Januar hatte ich mich noch mit meinem „Maulwurf“ in Verbindung gesezt, um mich nach dem damals letzten Stand zu erkundigen. Die Nachrichten waren nicht sehr berauschend: Ja, die Familie Jakob sucht nach der Kündigung des Pachtvertrags durch Sohn Stefan ernsthaft nach einem neuen Pächter. Die ersten Versuche waren aber gescheitert. Der Status im Januar war also „Zurück auf Los“.

Heute bekam ich aber eine Mail von einem weiteren Fan der Forschung, in der er mir mitteilte, dass er in der vergangenen Woche per Mail bei den Jakobs nach dem Fortgang angefragt hatte. Das Resultat war, dass aus dem Eintrag „Geschlossen seit 1.11.2010. Wir danken für Ihren Besuch.“ jetzt folgendes geworden ist:

Wiedereröffnungstermin ist wegen Pächterwechsel noch nicht bekannt. Stand 10.02.11.

Wir bitten um etwas Geduld.

Das könnte nun genauso den Stand vom Anfang des Jahres beschreiben wie einen möglichen nahen Pachtvertragsabschluss. In jedem Fall aber zeigt es, dass man aktiv ist und die Forschung nicht einfach aufgeben wird. Und ganz ehrlich übe ich lieber die Geduld, um welche die Familie Jakob bittet, als dass man im Schnellschuss eine Pachtbindung eingeht, welche die jahrzehntelange Gasthaus-, Freundschafts- und auch kulturelle Tradition in der Unterhachinger Straße 76 dann nicht schadlos weiterführen kann.

Es heißt also weiter, ich zitiere Stammgast Erich, „abwarten und nicht Bier, sondern Tee trinken“. Lasst uns Geduld haben bis die Familie Jakob den richtigen Pächter gefunden hat. Am besten dürfte sein, die Homepage der Forschungsbrauerei zu beobachten. Die Jakobs selbst werden mit Sicherheit dort sofort verkünden, ob und wann es weiter geht. Auch ich werde hier ein Update geben, sobald es eines gibt.

Und zu allerletzt rufe ich wieder:

Serengeti darf nicht sterben !

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Sonntag, 13. Februar 2011 und wurde abgelegt unter "Oberbayern, Privatbrauerei, ralf". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

2 Kommentare

  1. Heike sagt:

    Weiss man schon was Neues wann die forschung wieder aufmacht?

  2. ralf sagt:

    Hallo Heike! Schön, Dich hier im Blog zu lesen 🙂 .
    Leider muss ich Dich aber bzgl. der Wiedereröffnung der Forschung enttäuschen. Das einzige, was man weiß, ist dass man nichts weiß :-|. Es kursieren ja schon einige teilweise recht wilde Gerüchte über das Weitergehen in Perlach, die aber alle keine Grundlage haben. Die Forschung war halt eine echte Kult-Institution. Das regt zu diesen Gerüchten an. Doch gerade wegen dieses Kultstatus könnte die Forschung eine Zukunft haben, wenn – ja wenn – es wieder weiter geht, in welcher Form auch immer. Bis dahin bleibt uns leider nur die Hoffnung. 🙄
    Lieber Gruß
    Ralf

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 5.2.4
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates