BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Fast 500 Jahre Reinheitsgebot in Bayern

Nun sind es ja nur noch acht Tage bis zum Jubiläum des Jahres, und da muß man als Bierfan natürlich zum Ursprung unseres Gebots, ohne das wir vielleicht schon viel früher, ähnlich wie in den USA, eine Craftbierbewegeung hätten. Doch so langweilig wie da drüben die Industriebiere vor 20 Jahren waren/sind, scheinen unsere Biere nie und nimmer zu schmecken. So soll es zumindest gewesen sein. Also ab nach Aldersbach. Vermutlich werde ich so einen „echten“ Jubiläumssud aber nicht zu trinken bekommen. Darum doch besser nach Ingolstadt, denn da wurde es ja verkündet.

Um für alle etwas zum Trinken zu haben, hat man bei Herrnbräu einen „1516 Ingolstadt Jubiläums-Sud“ gebraut, den ich soeben beim Schlendern durch meinen Supermarkt entdeckt habe:

Riecht schön malzig. Bräunlicher Schaum und richtig dunkel.  Das macht mich schon an! So richtig süffig und nach dunklem Bier schmeckend gleitet der erste und auch richtig tiefe Schluck durch den Mund. Man könnte da so etwas wie Kaffeenuacen hineindichten, doch es ist einfach herrlich bierig! Cremig beim Schlucken und nur ein wenig hopfig im Nachgeschmack. Ich kann es kaum glauben, was  man da bei Herrnbräu drauf hat! Meine bisherige Erfahrung mit der Marke ist aber auch schon einige Jahre her, als ich mal länger bei Ingolstadt arbeiten war.

Ein echt gutes Bier fürs Feiern, das es gerne auch nächstes Jahr und länger noch geben soll! So freue ich mich natürlich um so mehr auf nächsten Samstag in Ingolstadt! Oder halt anderswo. Hauptsache, man vergißt nicht, wie es wohl ohne „unserem“ Reinheitsgebot sicher  gekommen wäre! Instantbier, Aromastoffe und Geschmacksverstärker. Stabilisator oder irgendein Blablatamat. Das wollen wir doch nicht wirklich?!

Auf die nächsten 500 Jahre mit unserem gutem Bier! Prost …

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 16. April 2016 und wurde abgelegt unter "1516, Dunkles, Kellerbier, oliverxt77". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

1 Kommentar

  1. benhur sagt:

    Genial, dieses Bier! Das hatte ich der Herrnbräu gar nicht zugetraut. In Ingolstadt gab es dasselbe Bier auch von Nordbräu. Mir scheint schon ein kleiner Unterschied erschmeckbar zu sein, auch wenn das Rezept gleich sei: Herrnbräu ist etwas würziger, Nordbräu etwas süffiger. Beide aber einen Ausflug nach IN wert!

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates