BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: Dunkles

GansBräu DunkelEin Kollege hat mir aus Neumarkt/Opf. einige Biere der Brauerei Gansbräu mitgebracht. Eines davon war ein Altbayerisches Dunkel. Es hat 5,4% Alkohol, einen schönen Geruch nach Schokolade und nach Kakao.  Der Schaum ist fest und das Dunkel hat eine schöne Farbe.  Es schmeckt rund und  vollmundig mit einer kleinen Note von Bitterschokolade. Ein sehr schönes Bier, das ich gerne noch mal trinken würde. Dankeschön Diem.

Cozel Cerny Diese Dose brachte mir ein Freund aus seinem Tschechien-Urlaub mit. Obwohl die Dose selbst schon ansprechend aussieht, hatte ich keine hohen Erwartungen und so musste sie auch in meinem Kühlschrank noch geraume Zeit ‚reifen‘. Wie das Dunkle dann so fad ins Glas lief, fürchtete ich schon Schlimmes…

Aber es ließ sich mit etwas Schwung doch Schaum erzeugen, der dann auch noch schön hält! Zusammen mit der dunklen Farbe macht das nun doch Lust auf das Bier.

Der Duft ist angenehm malzig, nach Bairisch Malz Bonbon. Im Antrunk dann auch malzige Noten: Karamell, Kaffee, ein bißchen süßlich, aber nicht zu sehr, weich, vollmundig. Super süffig! Keine Röstbittere, auch nicht im Abgang, dafür gerade genug Spritzigkeit, dass man es auch im Sommer trinken mag.

Und das alles bei nur 3.8% Alkohol! Toll, das sollte es bei uns auch geben. ..

benhur, 13.09.2018, 19:39 | Abgelegt unter: benhur,Dunkles,Tschechien | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

MaxbräuIm Schongau, in Altenstadt gibt es die Maxbrauerei seit 2010. Der ehemalige Roßstall wurde liebevoll umgebaut. Heute wird in der Maxbrauerei gutes handwerkliches Bier gebraut und ausgeschenkt. weiterlesen… »

willi, 16.02.2018, 19:41 | Abgelegt unter: Dunkles,Oberbayern,Regionen,tine | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

RoppeltEin Arbeitskollege hat mir ein tolles Bier mitgebracht.  Ein Dunkel von der Brauerei Roppelt aus Stiebarlimbach.

weiterlesen… »

tine, 23.07.2017, 11:31 | Abgelegt unter: Bierkeller,Dunkles,Franken,tine | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Das vergangene Wochenende war mal eines so richtig rund „ums Bier“: Am Freitag die Eröffnung der Braukunst Live!, Samstag dann erst die 3. Deutsche Meisterschaft der Biersommeliers und am Abend wieder die Braukunst. Der Sonntag schließlich noch mal mit einem Veranstaltungsduo: 2.) dem dritten Tag der Braukunst und davor 1.) dem Bockbieranstich des Jubiläumsbieres „Innovator“ vom der Giesinger Bräu. Da könnte einem schon mal etwas schwindlig werden, allein von den vielen mehr oder weniger parallel laufenden Veranstaltungen, ohne dass man von dem dort jeweils im Mittelpunkt stehenden flüssigen Objekt auch nur einen Tropfen genossen hätte. Irgendwie ist es mir dann aber doch gelungen, auf allen drei Hochzeiten mit zu tanzen, und so war ich am Sonntagmorgen um kurz nach Elf beim Giesinger Bräu in der Martin-Luther-Straße 2.
weiterlesen… »

Guldi-WirtBei unserem Besuch in der Schweiz wurden wir in eine kleine Wirtschaft  in Winznau eingeladen. Dort braut der Herr Guldimann (ein Lehrer) als Hobbybrauer zusammen mit seinem  Sohn leckeres Bier. Bevor er mit dem Bierbrauen begann, holte er sich viele Informationen von Brauern und besuchte einen Braukurs. 2011 begann er im Garten zu brauen.  weiterlesen… »

Guldibräu Obscura1Herr Guldimann aus Winznau in der Schweiz ist ein Hobbybrauer.  Wenn wir scho vor Ort sind, probieren wir auch das Obscura Exot. weiterlesen… »

Nun sind es ja nur noch acht Tage bis zum Jubiläum des Jahres, und da muß man als Bierfan natürlich zum Ursprung unseres Gebots, ohne das wir vielleicht schon viel früher, ähnlich wie in den USA, eine Craftbierbewegeung hätten. Doch so langweilig wie da drüben die Industriebiere vor 20 Jahren waren/sind, scheinen unsere Biere nie und nimmer zu schmecken. So soll es zumindest gewesen sein. Also ab nach Aldersbach. Vermutlich werde ich so einen „echten“ Jubiläumssud aber nicht zu trinken bekommen. Darum doch besser nach Ingolstadt, denn da wurde es ja verkündet. weiterlesen… »

oliverxt77, 16.04.2016, 19:49 | Abgelegt unter: 1516,Dunkles,Kellerbier,oliverxt77 | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Hirter MorchlEin Besuch in Wien. Von lieben Verwandten habe ich das Hirter Morchl bekommen.

Das Hirter Morchl ist ein dunkles Vollbier aus Kärnten in Österreich. Es hat 5,0% . Ich war so gespannt. Der Schaum war scho mal super. Der Geruch versprach viel. Karamellig, malzig und eine leichte Würze. Dann der erste Schluck..Langsam und alle Sinne bemühend. Oh… welch ein Genuss. Das Hirter Morchl schmeckt leicht, frisch. Zart bitter im Abgang. Eine karamellige Note macht sich im Mund breit und hält lange an.  Ein tolles Bier. Zum Glück hat mir Kristian zwei davon gekauft und ich kann das Morchl noch mal ganz in Ruhe geniessen. Danke für das schöne Geschenk Kristian. Hier der Link zur Brauerei: Hirter Morchl

Pflügler Bräu

Noch nie gehört, dachte ich mir, als ein Freund mir dieses Bier anbot. Probieren!
Satter Plop und ein irrer Malzbonbon-Duft machen Lust. Auch die tolle dunkelbraune Kastanienfarbe passt.
Geschmacklich bleibt das Pflüglerbräu dann aber hinter dem Aroma zurück -zwar nicht schlecht, aber halt sehr viel normaler: brotige, leicht süßliche Malzaromen, stabiler Körper, spritzig und ein zarter Nachhall. Naturgemäß spielt Hopfen hier keine Rolle.
Fazit: toll für Auge und Nase, und auch gut zu trinken.

benhur, 12.11.2015, 19:31 | Abgelegt unter: benhur,Dunkles,Oberbayern | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates