BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: Bierbrauer

barolo

 

 

Ein Bier, dass nach Rotwein schmecken soll? Das konnten wir uns kaum vorstellen. The Red Man ist ein Triple Bock vom Craftbier Hecht, der drei Monate auf Rotweinholz gereift ist.

weiterlesen… »

20200114_185609 20200114_185639

„Böhmisch-Dunkel-Bräu – dein Urlaub mit kurzer Anreise“ – 
das klingt zwar ein wenig sperrig, aber durchaus interessant, auf der Flasche, die mir ein lieber Freund aus seiner Heimat mit brachte. 

Bisher hatte ich ja eher helles Bier, nämlich Pilsener, mit Böhmen verknüpft, aber neugierig bin ich doch. 

Und sehr schön dunkel glänzt das Bier, dazu noch so ein hoher Schaum und darüber schwebend ein schöner Duft wie Malzbonbon. Topp, das lass ich mir gefallen!

Im Antrunk ist erstaunlich wenig Süße, aber das macht die Sarstedterin süffig. Das Mundgefühl geht in Ordnung, und der Abgang ist mild. 

Sauber gemacht, schön für den Durst, aber auch zur Brotzeit. 

Vielleicht bekomme ich ja wieder mal etwas von https://sarstedter-bier.de/…

benhur, 14.01.2020, 19:51 | Abgelegt unter: benhur,Dunkles,Hausbrauer,Niedersachsen | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Grünhopfen

 

 

 

Bernhard Hecht, unser Hausbrauer, hat ein neues Bier mitgebracht, den Grünhopfen Spezial. Grünhopfen Bier ist ein saisonales Bier, dass mit frischen Hopfendolden gebraut wird. weiterlesen… »

Ariana One

 

 

 

Unser regionaler Brauer aus Zimmern bei Treuchtlingen, der Bernhard Hecht, hat wieder einmal ein neues Bier kreiert, das Ariana One. weiterlesen… »

Jul ’19
5
17:00

Vier Tage lang gehts beim Bierfest der Fürst Carl Schlossbrauerei Ellingen um tolle Biere und Schmankerl. Neben den eigenen Bieren wirds auch Craft Biere aus Nah und Fern zum verkosten und genießen geben. Sicherlich wirds dazu heimische Musik zu sehen und hören geben, aber ob es auch wieder Böllerschützen zu bestaunen geben wird wie in den Früheren Jahren? Wir lassen uns überraschen!

oliverxt77, 28.06.2019, 17:51 | Abgelegt unter: Franken,Schlossbrauerei,Termine | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Oak Man

 

 

 

Heute haben wir den Oak Man und den Oak Boy von unserem Hausbrauer Bernhard Hecht, im Vergleich probiert. weiterlesen… »

Mai ’19
4
11:00

Lediglich einen Tag lang gehts, auch heuer wieder beim Schanzenbräu Brauereifest richtig zur Sache! Bei gutem Bier und Live Musik.

So hoffen wir mal auf gutes Wetter!

oliverxt77, 04.04.2019, 17:16 | Abgelegt unter: Franken,Privatbrauerei,Termine | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Unser Neujahrsspaziergang führt uns rund um die Paulaner-Baustelle, vielmehr das große Loch, das dort mitten in der Stadt derzeit herrscht. Da bietet es sich endlich an, der wiedereröffneten Gaststätte – jetzt mit eigener Baustelle – einen Besuch abzustatten. Heute gibt es 3 eigene Sorten:

Barnabas Münchner Dunkel

Das Unfiltrierte mit einer Stammwürze von 13,5 hat eine typisch mittelbraune Farbe, mit schönem Schaum. Der Duft ist zart röstig. Im Antrunk gesellt sich zu den Röstaromen noch eine leicht säuerliche Note, das Bier ist recht spritzig und für ein Dunkles wenig mastig. Mir bleibt es zu sehr beim Niveau der Paulaner Flaschenbiere. ..

Filser Heller Bock

Typisch helle gelbe Farbe mit schönem Schaum, das wirkt einladend. Die Nase nimmt erst etwas muffigen Kellergeruch war, aber da dringt schon eine schöne fruchtige Hopfennote durch. Im Gaumen ist der Bock erstaunlich komplex: zartfruchtige Zitrusaromen umspielen nicht zu süße Honignoten, dazu ein schöner malziger Körper. Im Abgang hängt dieses Aromenspiel schön lange nach und macht Lust auf mehr. Toll!

Nockherberger Hell

Optisch fast wie der Bock, zeigt die Nase eine ganz andere Richtung: deutliche Zitrusdüfte, die mir Assoziationen an Spüli wecken. Im Geschmack aber ist das ein sehr angenehmes Zitrusaroma, das von gerade so viel Malzkörper begleitet wird, dass es angenehm zu trinken ist. Das muß ich im Sommer nochmal im Biergarten testen. ..

Ja, das Bier vom Holzfass hat es mir heuer ziemlich angetan. Ein Ort, wo man es bekommt, ist das „Wirtshaus Ayingers“ am Platzl 1A in München. Täglich ab 17:00 Uhr wird das Fass angestochen. Und so lange das Bier daraus läuft, so sagte ich es erst heute Morgen einem Arbeitskollegen, ist es das beste Bier in der Stadt, dieses Ayinger „Jahrhundertbier“ vom Holzfass. Als ich heute Abend wieder mit einem Freund dort ankam, voll der Vorfreude, ein außergewöhnliches Bier genießen zu können, staunten wir sehr, als stattdessen nur das Ayinger „Lager Hell“ in diesem Holzfass war. weiterlesen… »

GansBräu DunkelEin Kollege hat mir aus Neumarkt/Opf. einige Biere der Brauerei Gansbräu mitgebracht. Eines davon war ein Altbayerisches Dunkel. Es hat 5,4% Alkohol, einen schönen Geruch nach Schokolade und nach Kakao.  Der Schaum ist fest und das Dunkel hat eine schöne Farbe.  Es schmeckt rund und  vollmundig mit einer kleinen Note von Bitterschokolade. Ein sehr schönes Bier, das ich gerne noch mal trinken würde. Dankeschön Diem.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 5.3.2
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates