BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: Schlossbrauerei

Fürst Carl Josefi Bock 2017Mit Spannung erwarten wir jedes Jahr das „Meisterstück“ des Braumeisters der Fürst Carl Brauerei in Ellingen: den Josefi-Bock zu Ehren des Schutzpatrons der Handwerker. Gestern wurde er der Öffentlichkeit vorgestellt; angezapft durch den bayrischen Kultus-Minister Dr. Ludwig Spaenle. Seit heute morgen ist er auch für „normal-sterbliche“ in ausgewählten Getränkeläden erhältlich. weiterlesen… »

MinneseidlaAn einem sonnigen Urlaubstag fuhren wir nach Ellingen um das Minnebier zu probieren, das anlässlich zum 500 sten Geburtstag des deutschen Reinheitsgebots gebraut wurde. Ich war schon ein wenig skeptisch, da ich eigentlich nur dunkles Bier trinke. Die Zweifel lösten sich aber schnell auf, als das Minnebier auf dem Tisch stand. Es hat eine tolle bernstein Farbe und einen festen Schaum. Der Geruch ist sehr hopfig. Der Probeschluck. Wow. Es schmeckt fruchtig, leicht, hat feine Zitrusaromen. Ich bin überrascht. Damit hätte ich jetzt nicht gerechtnet. Einfach klasse. Dann, wie auf Bestellung, kommt der Brauer des Minnebieres (Stefan Mützel) zur Tür herein und setzt sich zu uns. Jetzt erfahren wir von Stefan viele Details. Das Minnebier wurde mit acht verschiedenen Getreidesorten (Gerste, Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer, Einkorn, Emmer und Sorghum) gebraut. Im Minnebier sind 5 % Rauchmalz enthalten, aus der Mälzerei Zirndorf. Es hat nur 4 gr Kohlensäue, ist obergärig und wurde mit Riedenburger Hefe angesetzt. Nach all den Informationen merken wir schnell, daß es schon eine Herausforderung für den Brauer war.  Spannend war dann sicher die erste Probe des Brauers. Der Besuch in Ellingen hat sich wirklich gelohnt. Ein handwerklich hervorragendes Bier, daß mit 4,15 Alkohol, 10,4 Stammwürze und 15 Bittereinheiten sehr gelungen ist. Danke Stefan für dieses tolle Bier.

Josefi, so heißt der Josefstag in Bayern, und so heißt auch der traditionell für diesen Tag gebraute Bock. Josefi, der Tag, ist am 19. März. Das wäre heuer ein Dienstag gewesen, weshalb die Fürst-Carl Brauerei den festlichen Anstich mit Freibierausschank am Josefsbrunnen auf den Samstag davor gelegt hat. Für uns war das sehr passend, denn an einem normalen Werktag wäre das nicht ganz so leicht gegangen, nach Ellingen zu fahren. Leider schienen die Ellinger Bürger aber noch sehr streng an der Tradition zu hängen, denn von jenen hatten sich nur sehr wenige eingefunden. Falls wirklich das nicht ganz korrekte Datum der Grund dafür gewesen ist, würde das die Ellinger aber fast schon wieder ehren, dass sie Traditionskorrektheit über Freibier stellen.

weiterlesen… »

Heute war wieder mal der öffentliche Josefi-Bock-Anstich der Fürst Carl Brauerei in Ellingen (Bayern). Um die Pointe vorwegzunehmen: Es gibt kein Bier mehr; alles bereits vor dem eigentlichen Josefstag (19. März) ausverkauft! weiterlesen… »

Nach dem erfolgreichen Überleben des Palmatorfestes musste ich natürlich auf meiner Rückreise nach Hause bei dem Mann vorbei schauen, der mich erst auf dieses Fest gebracht hatte: Der Produktionsleiter und Braumeister der Schlossbrauerei Eichhofen, Peter Lang. Als ich in Adlersberg los fuhr, war mir gar nicht bewusst, wie nah doch Eichhofen liegt. Quasi gerade mal so auf der anderen Seite der Donau. Knapp 15 Kilometer sind das nur, fast zu Fuß zu machen.

Natürlich war ich nicht angemeldet, und musste erst mal die Brauereimitarbeiter fragen, wo der Braumeister gerade steckt. Sie schickten mich zunächst ins Labor, wo er in der Regel am ehesten anzutreffen ist. Aber da war er diesmal nicht. Ich fragte dann den Kollegen an der Flaschenfüllerei, die vor dem Labor ist. Dieser schickte mich in den Keller. Dort war aber auch noch kein Braumeister zu sehen, aber wieder ein abfüllender Mitarbeiter, jetzt am Fassfüller. Es war ganz offensichtlich Abfülltag in Eichhofen.

weiterlesen… »

ralf, 18.04.2011, 18:16 | Abgelegt unter: Niederbayern,ralf,Schlossbrauerei | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Am Abend des Josefstags 2011 ging es dann (wie befürchtet ;-)) im Bräustübl beim Bockbierfest richtig zur Sache. Das ganze Blogteam samt Anhang war anwesend, sowie zwei Bierpilger und Freunde des Blogs aus München. Wir durften sogar am Braumeistertisch sitzen und bekamen so noch einiges an Zusatzinformation zum Josefibock: Seine angenehm geringe Süße rührt daher, dass das Bier endvergoren ist, wie Stefan Mützel uns erklärte. Das erklärt wohl auch, warum der Bock trotz seiner „nur“ knapp 17,5% Stammwürze (also gerade noch kein Doppel-Bock) erstaunliche 7,5% vol. alc. erreicht. Stefan nannte das dann ein

schlankes endvergorenes Bier.

weiterlesen… »

ralf, 20.03.2011, 07:14 | Abgelegt unter: Bockbier,Franken,ralf,Schlossbrauerei | RSS 2.0 | TB | 4 Kommentare

Bisher hatte ich den Frühlingsanfang immer in meiner Münchner Lieblingsbrauerei begangen. Mit einer Anstichzeremonie am Freitag Vormittag, und dann mit einem rauschenden Fest am Abend sowie an den beiden Folgeabenden. Wichtig war, dass die Brauerei wieder ihre neue Saison eröffnet hatte, und dass es endlich wieder vernünftiges Bier zu trinken gab, Bockbier in diesem Fall. Der Eröffnungstermin war dann, sofern dies schon in der Fastenzeit war, das erste Märzwochenende, manchmal das letzte im Februar. Den Josefstag hatte ich in dieser Zeit nie so richtig zelebriert, bestenfalls am Rande wahrgenommen. Heuer aber ist alles anders. Meine Lieblingsbrauerei hat nicht mehr aufgemacht, und so bin ich frei für neues. Und da gab es in Ellingen bei Weißenburg in Bayern – korrekt aber in Franken! – etwas zu erleben, das sogar für Ellingen neu war: Einen Josefibock-Anstich (nicht neu) am Josefsbrunnen (ganz neu! 🙂 ).

weiterlesen… »

ralf, 19.03.2011, 13:48 | Abgelegt unter: Bockbier,Franken,ralf,Schlossbrauerei | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
Mrz ’11
19
18:00

So langsam beginnt in Bayern wieder die Bockbierzeit. Die ersten Anstiche sind schon am Aschermittwoch. Doch wenn das wie heuer auf einen Wochentag fällt, müssen viele an diesem Tag und am Tag danach arbeiten, ich auch. Terminlich wesentlich günstiger, an einem Samstag nämlich, liegt dagegen in diesem Jahr der Josefitag. Bis 1969 war Josefi in Bayern sogar ein gesetzlicher Feiertag. Grund genug, dieses Fest gebührend zu begehen.

Wir feiern Josefi in diesem Jahr stilvoll fürstlich beim Bockbierfest des Fürstlichen Brauhauses Ellingen im angeschlossenen Schlossbräustübel.

Der Ellinger Braumeister Stefan Mützel hat mir dazu bereits geschrieben, das

wird ein rauschendes Fest

Wir sind schon sehr gespannt darauf – ganz besonders auf den Ellinger Josefi-Bock 2011! 🙂

Der offizielle Anstich ist allerdings schon am Vormittag um 10:30 Uhr, und zwar am nagelneuen Josefsbrunnen in Ellingen. (Der ursprüngliche Brunnen war im Krieg zerstört worden).

Und noch ein Hinweis für alle, die an Josefi Namenstag haben: Die ersten Zehn Josefs/Josefas, die beim Anstich erscheinen, bekommen was geschenkt. Es soll nach meiner Information ein kulinarisches Präsent von den wichtigsten Grundnahrungsmittelherstellern in Ellingen geben.

Vor zwei Jahren hatte benhur bei einer Flaschenbierprobe ja einmal das Bier der Schlossbrauerei Ellingen verrissen. Inzwischen hatte Ralf über seine Brauer-Kontakte auch den Braumeister aus Ellingen kennengelernt, Stefan Mützel, der das nicht auf sich sitzen lassen wollte, und uns zu einer Spezialführung in sein Schloß einlud, um uns von der Qualität seiner Biere zu überzeugen.

Um es gleich vorwegzunehmen: er konnte uns nicht überreden – aber überzeugen! Aber es ging an diesem Abend nicht bloss darum, wie man hier Bier braut – nämlich genauso wie anderswo, die Details der 4 Zutaten können wir nicht-Brauer ja sowieso nicht bewerten – sondern es ging vor allen Dingen auch darum, den Charakter der einzelnen Biere zu erfahren und erschmecken und dabei so manche Anekdote „mitzunehmen“.

weiterlesen… »

benhur, 30.11.2010, 20:35 | Abgelegt unter: benhur,Franken,ralf,Schlossbrauerei | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Bei der Hitze die zur Zeit im Land herscht sehnt man sich doch am ehesten nach einem hellen Bier zum Feierabend. Das habe ich mir jedenfalls bei einer grösseren Runde mit dem Motorrad durch die Oberpfalz gedacht… weiterlesen… »

oliverxt77, 02.09.2009, 17:37 | Abgelegt unter: Helles,Oberpfalz,oliverxt77,Schlossbrauerei | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.8.2
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates