BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Haidhauser Weihnachtsbier – „Christmator“ von Paulaner

Auf dem Haidhauser Weihnachtsmarkt gibt es neben den Glühwein- und Honigmet-Ständen einen ganz besonderen Stand: Das Christmator-Standl, einen Bierausschank. Ein Stammgast aus der Forschungsbrauerei hat mir diesen Tip gegeben. Zum einen, weil das Bier nicht so schlecht sein soll wie manch anderes Bier aus der Großbrauerei. Zum anderen aber weil am Ausschank manchmal die Iris tätig ist, ihres Zeichens legendäre Bedienung in der Perlacher Forschungsbrauerei. Genügend Gründe also, um nach Haidhausen aufzubrechen und einen Eintrag im Blog-ums-Bier darüber zu verfassen. Die Iris war bei meinem Gang über den Weihnachtsmarkt an diesem Abend leider nicht da, der Christmator dafür aber in ausreichender Menge und in zwei Ausführungen: Hell und Dunkel. Also machte ich mich an den Test.

Winterbockbier

Ich muss jedoch vorne weg schieben, dass im Winter im Freien Bier zu verkosten gar nicht so leicht ist. Es ist einfach zu kalt und man kommt über die Wahrnehmung der geschmacklichen Grundeigenschaften kaum heraus. Heißgetränke sind eindeutig besser geeignet für einen winterlichen Weihnachtsmarkt. Darum fällt mein Urteil über die beiden Bockbiere auch entsprechend kurz aus:

  • Christmator Hell: bitter-kalt.
  • Christmator Dunkel: bitter-kalt und malzig. Durch das dunkle Malz aber deutlich aromareicher, fruchtiger und vollmundiger als der helle.
  • Beide Christmatoren: ziemlich trocken.

Rein auf den Biergeschmack beschränkt wäre damit schon alles gesagt. Damit täte ich den Betreibern vom Christmator-Standl aber unrecht. Der Stand vermittelt nämlich sehr wohl ein besonderes Wintererlebnis. Denn neben den beiden Bockbieren wird noch eine ganz spezielle Köstlichkeit gereicht:

Christmator-Likör

Das ist ein Kräuterlikör, auf den eine Sahnehaube gesetzt wird. Der harmoniert mit seinem an Weihnachtsgewürze und an Lebkuchen erinnernden Aroma ganz besonders mit dem Malz des Christmator Dunkel.

Und wenn man das Mini-Krüglein so anschaut neben den großen Bockbiergläsern, fällt gar nicht auf, dass in den „großen“ auch „nur“ 0,3l Bier drin sind!

Tipp

Der Weg zum Christmator-Standl auf dem Haidhauser Weihnachtsmarkt lohnt sich in jedem Fall. Mir hat das Duo aus Dunklem Bock und Likör ziemlich gut geschmeckt. Beim nächsten Gang über den Haidhauser Weihnachtsmarkt werde ich dann auch gleich diese Kombination bestellen und beides gleichzeitig abwechselnd Schluck für Schluck und Tropfen für Tropfen genießen. Und wenn bis Weihnachten noch Schee fällt – vielleicht stehe ich dann gerade am Christmator-Standl, und zwei Schneeflocken fallen an meiner Nase vorbei: Eine setzt sich auf den Rand des Christmatorglases während die andere weich auf der Sahnehaube des Likörchens landet 😛 .

Web-Link

Der Christmator wird zwar von der Paulaner Brauerei hergestellt, aber der Markenname scheint dem Standlbetreiber Franz Attenberger zu gehören. Die eigene Homepage des Christmator-Standls gibt ein paar wenige Informationen dazu. Dort steht u.a. dass es den Christmator auch bald im Handel geben soll. Doch das steht da angeblich schon eine ganze Weile lang…

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 2. Dezember 2009 und wurde abgelegt unter "Allgemeines, Bockbier, Großbrauerei, Oberbayern, ralf, Winterbier". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback senden von deiner eigenen Seite.

3 Kommentare

  1. benhur sagt:

    Beim nächsten Gang konnte ich dabei sein und habe auch gleich die Empfehlung Christmator Dunkel mit Christmator-Likör genommen, und weil es so gut zusammenpaßt habe ich es auch noch richtig zusammengenommen: den Likör mitsamt der Sahne ins Bier gekippt! Das paßt ausgezeichnet, die Süße des Likörs ergänzt das leicht rauhe des Bocks.

  2. benhur sagt:

    Auch heuer gibt es wieder den Christmator-Stand. Bei den milden Temperaturen lohnt sich das Bier auch! Ich habe diesmal den hellen Christmator genommen, und muss sagen, das paßt! Angenehm malzig, aber nicht zu süß und zu schwer – vieeeel besser als Glühwein!
    Im übrigen habe ich von der Standl-Besitzerin erfahren, dass sie sich dieses Rezept ausgedacht haben und eben bei Paulaner brauen lassen. Nach wie vor gibt es den Christmator aber ausschließlich zur Adventszeit und ausschließlich am Standl auf dem Haidhauser Weihnachtsmarkt.

  3. oliverxt77 sagt:

    Komme grad vom Adventsmarkt in Haidhausen, und bin vom dunklen Doppelbock (8%!) und auch vom 6%igem hellen Bock begeistert. Etwas zu kalt, aber verblüffend würzig und verlockend. Das sind schon zwei tolle Böcke.
    Warte schon auf die nächsten…
    Oliver

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe.
 Bitte Ziffern verwenden.
*
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.1
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates