BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Josephs Spezial von der Brauerei im Eiswerk

josephs_spezial Dit is ma een Weihnachtsjeschenk. Een Josephs Spezial aus der Brauerei im Eiswerk (in der Au in München).

Sojar ne limitierte Ufflage.

Also uff die Flasche.  Als ick et jerochen hab und die Oogen schloss, sah ick ma in eener bayrischen  urichen Wirtschaft am Stammtisch, wo die Burschen in Lederhosen sitzen. Mit´n Zigararrenstumpen im Mund schafkopfen. Die Wirtschaft lag im leicht anjenebelten Rauch. So´n Jeruch hat dit Bier.Im Jeschmack Südseeflair. Ick liech am Strand und bestell een Cocktail, schneuser aba nur dit reife saftiche Obst, wat am Glasrand ruffjesteckt is.

Im Abjang kommt die uriche Wirtschaft aus Oberbayern wieder durch. Da fällt ma gleich ne Weisswurscht ein.

Für alle die et fachlich wollen:

Josephs Spezial, limitierte Auflage Nr. 1455 ;  5,2% ;

dit is een untergärichet Braunbier. Klar und nich löhmrich.  Jebraut von der 25 jährichen Tanja Leidgschwendner, die ne Ausbildung zum Diplom-Biersommelière jemacht hat.

Ähnliche Artikel:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Samstag, 28. Dezember 2013 und wurde abgelegt unter "Allgemeines, Braunbier, Deutschland, Oberbayern, Rauchbier, tine, untergärig". Du kannst die Kommentare verfolgen mit RSS 2.0. Du kannst hier einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist zur Zeit nicht erlaubt.

2 Kommentare

  1. Bier Dandla sagt:

    Do legsd Di nieda – scheena hätt I’s a ned soong kenna…Lass da schmegga

  2. benhur sagt:

    Neulich habe ich meinem Onkel ein Josephs Spezial mit nach Franken gebracht. Er hat es sich für eine passende Gelegenheit zur Verkostung aufgehoben:

    Letztes Wochenende haben wir die Verkostung des Josephs Spezial vorgenommen. Einhellige Meinung: prima da leicht malzig und rauchig gebraut. Dazu haben wir ein Laugengebäck nach einem Rezept von Alexander Hermann gegessen. Schmeckt prima dazu. Ganz leicht zu machen. Hier das Rezept:
    Laugenstangen schräg in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden, eine Seite in Butter anrösten und dann wenden. Die Oberseite mit Brotgewürz (von z.B. Schuhbeck) würzen und die Scheiben beiseite legen. Dann Schalotten halbieren, fein schneiden und in Butter andünsten. Getrocknete Aprikosen halbieren bzw. klein schneiden und zu den Schalotten geben, etwas köcheln lassen. Mit einem Schuß Apfelsaft ablöschen. Mit schwarzem Pfeffer und scharfen Senf (1TL) würzen. Die Masse auf die Laugenscheiben geben.
    Guten Apetit.

Kommentar hinterlassen

Name und E-Mail sind erforderlich



XHTML: Du kannst diese Tags verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>



Vor dem Absenden ergänze noch die Rechenaufgabe. Bitte ZIFFERN verwenden. *

BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 5.3
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates