BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: Helles

Das war ein Mitbringsel, aber mir fiel diese Flasche schon mal im Getränkemarkt auf, weil sie so ein bischen ähnlich aussieht wie das Bamberger Schlenkerla. Jetzt konnt‘ ich also auch endlich mal was vom Grafinger Wildbräu probieren:

Obwohl das Bier hell wie ein Helles ist und spritzig wie ein Pils perlt, ist es erstaunlich malzig-würzig, fast wie ein Märzen. Das ist schön vollmundig und doch erfrischend, ein gutes Brotzeitbier, also. Kann man unbedingt kaufen!

benhur, 18.05.2016, 20:00 | Abgelegt unter: Bayern,benhur,Helles | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Tyskie

Een Bier von eener lieben Arbeitskollejin.  Een TYSKIE.

 

weiterlesen… »

Zugegeben, es hat doch länger gedauert als ich dachte, bis ich wieder mal nach Cadolzburg gekommen bin um schnell beim Motorrad betanken zwei Flaschen „Cadolzburger Blondes“ der noch sehr jungen Cadolzburger Braumanufaktur einzupacken. Bereits im Frühjahr war ich ja voller Begeisterung für die „Rote Weise“. Also habe ich voller Vorfreude auf mein Saisonabschlußseidla die letzten Meter nach Hause genossen.

Stolz prangt der „Bleistift„-Aussichtsturm auf dem Etikett.

Das läßt sich aber schön einschenken, geht es mir durch den Kopf. Und dann dieser hefige Geruch, und wie es im Glas so schön trüb aussieht! Klassische Mandarinfarbe. Beim Trinken wird es immer besser:

Sehr vollmundig und sehr jung ist mein erster Eindruck. Der Hopfen kommt recht grasig-pur hervor. Nichts an dem Bier stört oder paßt nicht. Ein wirklich sehr eindruckvolles „blondes“ Spitzenbier. Ich bin begeistert!

Prost!

 

Eine kleine Motorradtour durch den Schwarzwald nutze ich natürlich auch, um die lokalen Brauereien zu testen – außerdem hat man einfach auch Durscht nach einem heißen abstinenten Fahrtag! 😉

weiterlesen… »

benhur, 03.08.2014, 20:00 | Abgelegt unter: Baden-Württemberg,benhur,Helles,Pils | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Ich bekomme ja jetzt schon von Arbeitskollegen von Freunden Biere zur Verkostung gebracht. Das ist toll, auch wenn ich mit „in irgendeinem Dorf da gibt’s so eine Brauerei – magst du das verkosten?“ erst mal nichts anangen kann. Im Zweifeslfall aber immer her damit!

Als ich die Flaschen sah, musste ich schon mal schmunzeln, denn mindestens der Name ist orginell: der Bräu z‘ Loh ist natürlich aus Loh, ähem, bei Dorfen, bei München …

weiterlesen… »

Zugegeben, ich habe die Flasche mitgenommen, weil das Etikett auch ein wenig „retro“ wirkt und schlicht. Obwohl mir vor 6 Jahren das Helle gar nicht schmeckte… Aber vielleicht ist ja nicht nur Etikett und Name neu, sondern auch das Rezept?

Optisch ist das Andechser Vollbier ein ganz typisches bayrisches Hell: gold-gelb mit Betonung auf „gelb“ und großem Schaum, der leider auch schnell zerfällt und überhaupt irgendwie etwas gekünstelt wirkt. Der Duft ist klassich, wie man es im Biergarten haben möchte. Im Antrunk zart-malzig, und auch nur im Antrunk ein Hauch von Hopfenwürze. Hm. Ein einfaches, aber nicht schlechtes Brotzeitbier, gerne auch als Erfrischung im Biergarten, womöglich sogar gut als Radler zu trinken. Nicht mehr.

 

benhur, 07.04.2014, 19:00 | Abgelegt unter: benhur,Helles,Oberbayern | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Mir ist in letzter Zeit ein Trend aufgefallen, dass viele Biere betont „bayrisch“ daherkommen. Was ja für echte bayrische Biere auch völlig ok ist. Ich finde das insbesondere gut, wenn ein Bier nicht in die Richtung der neuen „Craftbiere“ geht, sondern eher umgekehrt alte Traditionen ausgräbt und wiederbelebt. So ist mir diesmal im Supermarkt-Getränkeregal das Weihenstephaner „Original Bayrisch Mild“ aufgefallen, ein Helles, das klingt als würde es „wie früher“ gebraut…

weiterlesen… »

benhur, 04.04.2014, 19:00 | Abgelegt unter: benhur,Helles,Oberbayern | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Bernhard Hecht hat schon wieder rumprobiert: Diesmal ein naturtrübes Pale Lager, kaltverhopft mit Nelson Sauvin und Huell Melon. Da sind wir aber mal gespannt!

weiterlesen… »

willi, 23.01.2014, 20:03 | Abgelegt unter: Franken,Helles,Privatbrauerei,willi | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Seh‘ ich doch im Supermarkt kurz nach dem Einkauf im Eiswerk wieder eine besonders aufgemachte Flasche vom Paulaner – normal hätte ich das ja nicht mal wahrgenommen, aber nun hat mich die „Braumeister Edition“ doch neugierig gemacht. „Münchner Revoluzzer“ sei ein Helles nach einem Rezept, als die Münchner Biere noch dunkel waren. weiterlesen… »

benhur, 21.12.2013, 20:30 | Abgelegt unter: benhur,Großbrauerei,Helles | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare

Experimente mit kalt nachgehopften Spezialbieren scheinen sich derzeit auszubreiten. Besonders experimentierfreudig ist auch unser lokaler Brauer Hecht aus Zimmern. Jetzt hat er wieder ein neues Spezialbier erzeugt: das „Pale Melon“, ein unfiltriertes, naturbelassenes Imperial Pale Lager, doppelt kalt gehopft mit Hüll Melon und Galaxy. weiterlesen… »

willi, 28.09.2013, 12:36 | Abgelegt unter: Franken,Helles,Privatbrauerei,willi | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.1
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates