BLOG-UMS-BIER

feine Biere, wo und wie wir sie am liebsten haben

Kategorie: obergärig

MinneseidlaAn einem sonnigen Urlaubstag fuhren wir nach Ellingen um das Minnebier zu probieren, das anlässlich zum 500 sten Geburtstag des deutschen Reinheitsgebots gebraut wurde. Ich war schon ein wenig skeptisch, da ich eigentlich nur dunkles Bier trinke. Die Zweifel lösten sich aber schnell auf, als das Minnebier auf dem Tisch stand. Es hat eine tolle bernstein Farbe und einen festen Schaum. Der Geruch ist sehr hopfig. Der Probeschluck. Wow. Es schmeckt fruchtig, leicht, hat feine Zitrusaromen. Ich bin überrascht. Damit hätte ich jetzt nicht gerechtnet. Einfach klasse. Dann, wie auf Bestellung, kommt der Brauer des Minnebieres (Stefan Mützel) zur Tür herein und setzt sich zu uns. Jetzt erfahren wir von Stefan viele Details. Das Minnebier wurde mit acht verschiedenen Getreidesorten (Gerste, Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer, Einkorn, Emmer und Sorghum) gebraut. Im Minnebier sind 5 % Rauchmalz enthalten, aus der Mälzerei Zirndorf. Es hat nur 4 gr Kohlensäue, ist obergärig und wurde mit Riedenburger Hefe angesetzt. Nach all den Informationen merken wir schnell, daß es schon eine Herausforderung für den Brauer war.  Spannend war dann sicher die erste Probe des Brauers. Der Besuch in Ellingen hat sich wirklich gelohnt. Ein handwerklich hervorragendes Bier, daß mit 4,15 Alkohol, 10,4 Stammwürze und 15 Bittereinheiten sehr gelungen ist. Danke Stefan für dieses tolle Bier.

Da bin ich doch am Montag mit dem Motorrad zum Stammtisch ins Hexenhäusle gefahren! Ich hätte es besser wissen müssen und lieber den Bus nehmen sollen…

Gleich an der Eingangstüre steht immer eine Tafel mit dem Bier, das gerade vom Fass im Ausschank ist. Als Verkehrsteilnehmer bleibt mir aber nur das alkohlfreie Bier, wenn überhaupt. Aber heute steht da:

Dienstags 28.7.15 Selbstgebrautes „Cascade Pale Ale“

Seit wann braut denn das Landbierparadies selbst? Das hiess, morgen noch einmal ohne Motorrad kommen… weiterlesen… »

Im vergangenen Winter hatte ich eines Abends im Munich Tap House eine Gruppe aus drei jungen Brauerlehrlingen getroffen. Zwischen uns hatte sich sehr schnell ein nettes angeregtes bieriges Gespräch entwickelt, während dessen ich schwer beeindruckt war, welches Bierwissen diese Burschen, ich schätze, sie waren so um die Zwanzig, wenn überhaupt schon so alt, bereits angehäuft hatten. Sie beeindruckten mich nicht nur mit ihrem theoretischen Fachwissen über das Brauen an sich, sondern insbesondere damit, welche Kompetenz sie im praktischen Umgang mit ihrem Produkt schon zeigten und wie viele Brauereien und Marken ihnen in ihrem jungen Alter bereits geläufig waren. So ließ ich mir im Laufe des Abends von ihnen gerne ein Bier empfehlen, das sie selbst gerade erst kurz vor unserem Zusammentreffen in der Getränkekarte vom Tap House für sich entdeckt hatten. Hätte ich es selbst gefunden, so wäre es für mich persönlich die Entdeckung des Jahres gewesen. Viel mehr sogar. Ich hatte und habe immer noch den Eindruck, dass ich zuvor und danach kaum ein Bier mit höheren Qualitäten genossen habe als das „3 Monts“ der „Brasserie de Saint Sylvestre“. An diesem Bier ist alles, aber auch wirklich alles in verstärktem Maße einzigartig.
weiterlesen… »

ralf, 27.04.2015, 22:33 | Abgelegt unter: Ale,Frankreich,obergärig,ralf | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare

Heute gelang mir endlich mal ein Einkehrschwung ins Tap House, nur um zum Abschluss des Tages noch ein einzelnes kleines Bierchen zu genießen. Also studiere ich die Karte besonders ausführlich, es muß ja gleich ein Volltreffer werden. Und was da ganz unten steht hab ich noch nie gehört und es klingt interessant: Von der amerikanischen Brauerei Urban Chestnut ein Winged Nut, ein obergäriges Kastanienbier. weiterlesen… »

benhur, 12.10.2014, 19:00 | Abgelegt unter: benhur,obergärig,USA | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Während der drei Wochen durch Luxemburg, Frankreich und Belgien konnten wir neben den bereits berichteten französischen Bieren, den belgischen Klosterbieren und den Leckereien der Brasserie Super de Fagnes noch weitere Biere verkosten:

weiterlesen… »

benhur, 31.07.2014, 20:00 | Abgelegt unter: Belgien,benhur,Gose,Lambic,obergärig | RSS 2.0 | TB | 1 Kommentar

Wir sind auf Tour durch Belgien, und zwar über Luxemburg und Frankreich

Am frühen Abend des nächsten Tages kommen wir nach Fagnes, wo wir bei einer kleinen Privatbrauerei vorbeischauen wollen, der Brasserie des Fagnes. Eine alte Mühle wurde dort zu einem Restaurant ausgebaut, das scheinbar gerade öffnetete, denn wir sind die ersten Gäste. An der Schmalseite des Gebäudes ist die Brauanlage untergebracht, nur durch ein Seil abgetrennt. So kann man sich direkt neben den Sud setzen – im Moment ist aber alles sauber und nicht im Betrieb. An einer Theke kann man auch Flaschen zum Mitnehmen und Souvenirs kaufen. Wir sind etwas überfordert von der Vielfalt des Sortiments und radebrechen unsere Fragen mit französich und mit Händen, das bringt uns aber nicht so recht weiter, so wird kurzerhand der Chef Frederic Adant gerufen, der sich alle Zeit der Welt für uns nimmt und in perfektem Englisch alles erklärt. Hier würden wir so gern bleiben, alles durchprobieren und auch was leckeres essen, die Speisekarte ist genauso verführerisch wie die Bierkarte! Auf unsere Frage nach dem nächstgelegenen Campingplatz wird uns die Wiese gleich hinterm Parkplatz angeboten, für Gäste, die ihre eigenen Schlafmöglichkeiten dabei haben. Perfekt, finden wir, besser hätte es gar nicht werden können. So bauen wir schnell unser Lager auf, machen uns frisch und freuen uns auf einen langen schönen Abend mit herrlich viel Bier…

weiterlesen… »

Bisher konnte mich Frankreich in Sachen Bier ja nicht besonders beeindrucken. Das hält mich aber nicht davon ab, dorthin zu fahren und weiter nach gutem Bier zu suchen: Wir wollen unsern Urlaub heuer in Belgien verbringen, das Zielgebiet sind die südlichen Ardennen. Für die Anreise bietet sich eine Route übers südliche Luxemburg und Nordost-Frankreich an, zumal wir einen wirklich heißen Tipp bekommen haben: das Europäische Biermuseum in Stenay!

Wir recherchieren viel im Vorfeld und haben eine lange Liste an interessanten Brauereien, aber die jeweilige Tagesroute ergibt sich bei so einer Reise doch spontan. Da eine Bierverkostung für Motorradfahrer auch nur Abends möglich ist, Transport im beschränkten Gepäck und Kühlen am Zelt aber logistische Herausforderungen darstellen, schaffen wir gar nicht alles, was wir uns vornehmen. Eine kleine Auswahl interessanter Biere und Brauereien können wir euch aber vorstellen mit diesem und den nächsten Artikeln.

weiterlesen… »

benhur, 15.07.2014, 14:00 | Abgelegt unter: Allgemeines,benhur,Frankreich,obergärig | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Mit seiner größeren Grenznähe hat oliverxt77 in einem Nürnberger Getränkemarkt dieses schicke Päckchen aufgetan: zwei besondere internationale Biersorten der Thüringer Marke Köstritzer. Die Aufmachung ist schon mal edel und gefällig, und dabei auch noch informativ. Das gefällt. Wir drehen die Packung lange hin und her, bevor wir uns entscheiden, welches wir heute verkosten wollen.

weiterlesen… »

benhur, 11.07.2014, 20:00 | Abgelegt unter: benhur,obergärig | RSS 2.0 | TB | Keine Kommentare

Angeregt durch die allgemeine „Ale“-Euphorie habe ich mir für den heutigen Abend eine Flasche „Jeff´s Bavarian Ale“ zur Verkostung gekauft. Eine von drei speziellen Braukreationen der Brauerei Maisel aus Bayreuth. weiterlesen… »

oliverxt77, 07.12.2013, 18:16 | Abgelegt unter: Ale,Franken,obergärig,oliverxt77 | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare

Gespannt haben wir die Sonderedition aus Pyras verfolgt, und natürlich auch immer gleich zugegriffen, wenn das neue „Herzblut“ heraus kam – aber die zweite Ausgabe, das faßgelagerte Oaked Whiskey Ultra, das steht noch in meiner kleinen Sammlung und reift. Inzwischen gibt es ja schon die dritte Ausgabe, und Achims Grand Cru passt heute Abend einfach: weiterlesen… »

benhur, 23.11.2013, 20:22 | Abgelegt unter: benhur,Doppelbock,obergärig | RSS 2.0 | TB | 2 Kommentare
BLOG-UMS-BIER läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis WordPress-Templates